Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Ab Dezember mehr Züge im Hamburger Süden

Niedersachsen setzt ab Dezember zahlreiche zusätzliche Züge im Süden Hamburgs ein und reagiert damit auf die wachsende Nachfrage. Das teilte die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) in Hannover mit.
Christian Hinkelmann
Zweisystem-S-Bahn auf Fernbahnstrecke zwischen Hamburg und Stade
Zweisystem-S-Bahn auf Fernbahnstrecke zwischen Hamburg und Stade

Demnach wird es ab dem 15. Dezember in den Wochenendnächten (Fr / Sa und Sa / So) zusätzliche Fahrten vom Hamburger Hauptbahnhof nach Lüneburg (ab 3.06) und nach Bremen (ab 3.15) geben.

Auch die S-Bahn nach Stade fährt in den Wochenendnächten öfter. So enden die S3-Züge ab dem Hamburger Hauptbahnhof um 1.28 (Fr / Sa) sowie um 3.28 (Fr / Sa und Sa / So) nicht mehr in Neugraben, sondern fahren bis nach Stade weiter.

LNVG-Chef Hans-Joachim Menn hofft, dass die neuen Verbindungen von den Fahrgästen auch angenommen werden: „Die Bestellung dieser Leistungen ist teuer, deshalb werden wir die Nachfrageentwicklung genau beobachten“.

Auch in Richtung Hamburg hat die LNVG zusätzliche Bahnverbindungen bestellt. So wird der bisher ab Bremen Hbf um 1:15 nach Rotenburg verkehrende Metronom bis Hamburg Hbf verlängert. Außerdem wird ein neuer Metronom von Uelzen (ab 0:01) nach Hamburg Hbf (an 1:17) eingerichtet.

Darüber hinaus wird an Freitagen ein neuer Verstärker-Zug von Uelzen (ab 14:45) nach Hamburg Hbf (an 15:45) eingesetzt – er soll für Entlastung im dichten Wochenendverkehr sorgen.

Zudem werden am Wochenende einzelne nachmittägliche Fahrten der Metronom-Linie Harburg–Lüneburg bereits vom bzw. bis zum Hamburger Hbf verkehren.

Der nach Stade fahrende Metronom-Verstärker startet zukünftig nicht mehr in Hamburg-Harburg, sondern beginnt bereits 17:39 in Hamburg Hbf. So werden die häufig vollen Taktz…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Am Hamburger Hauptbahnhof leben rund 800  Stadttauben. Ein Taubenschlag soll Abhilfe schaffen.

Taubendreck im HVV: Diese Lösungen könnten helfen

An vielen Hamburger Bahnstationen wimmelt es von Tauben, die auf Futtersuche ziemlich viel Dreck machen. Zuständig für das Problem fühlt sich jedoch niemand so richtig. Dabei gibt es in der Hansestadt und in anderen Großstädten durchaus überraschende Lösungsansätze, die wirken. So sehen sie aus.

Die Konzernbevollmächtige der Deutschen Bahn für Hamburg und Schleswig-Holstein, Ute Plambeck, bei der Präsentation der neuen Tunnelpläne für Hamburg.

Neuer Tunnel: Fährt die S-Bahn ohne Halt unter der Uni durch?

Neue Machbarkeitsstudie nennt fünf mögliche Trassenverläufe für neuen S-Bahn-Tunnel zwischen Hauptbahnhof und Altona, der zusätzliche Verknüpfungen mit der U-Bahn bietet aber zentrale Ziele ohne Halt unterquert. Und die wichtigste Frage blieb bei der Präsentation der Ergebnisse unbeantwortet.

Hamburger Senat will bislang geheime HVV-Daten regelmäßig veröffentlichen.

Hamburg veröffentlicht geheime HVV-Daten

Der Hamburger Senat will ein gut gehütetes Geheimnis lüften und die Fahrgastzahlen für jede einzelne HVV-Haltestelle in der Hansestadt öffentlich machen. Was das für Verkehrsprojekte bedeutet, ab wann die ersten Daten online gehen und was der Haken an der Sache ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert