Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Ab Dezember mehr Züge zwischen Büchen und Hamburg

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember wird der Bahnverkehr zwischen Büchen und Hamburg verstärkt. Künftig besteht dort werktags durchgehend ein Stundentakt. Das teilte die LVS in Kiel mit, die den Nahverkehr in Schleswig-Holstein koordiniert.
Christian Hinkelmann
Regionalexpress nach Büchen im Hamburger Hauptbahnhof
Regionalexpress nach Büchen im Hamburger Hauptbahnhof

Demnach werden neben dem alle zwei Stunden verkehrenden Hanse-Express (Hamburg-Rostock) künftig zusätzliche Regionalexpresszüge zwischen Büchen und dem Hamburger Hauptbahnhof fahren. In der Hauptverkehrszeit bleibt es laut LVS bei dem schon heute teils halbstündlich verkehrenden Angebot zwischen Büchen und Hamburg Hbf.

Alle Züge zwischen Büchen und Hamburg sollen in Zukunft mit modernen Doppelstockwagen verkehren.

Im Gegenzug werden allerdings alle werktags fahrenden Pendelzüge zwischen Büchen und Aumühle wegfallen. Somit wird der Bahnhof Friedrichsruh an Werktagen gar nicht mehr angefahren. Laut LVS wird dieser Halt an Arbeitstagen von weniger als 30 Fahrgästen genutzt.

Außerdem halten die neuen Expresszüge nicht in Aumühle, weil es dort keine Bahnsteige mehr an den Fernbahngleisen gibt. Wer nach Aumühle will, muss künftig in Bergedorf auf die S-Bahn umsteigen.

An den Wochenenden bleibt das bisherige Bahnangebot bestehen.

LVS-Chef Bernhard Wewers: „Die Achse aus Hamburg in Richtung Osten war die letzte, auf der bisher keine stündlichen Züge unterwegs waren. Dieses Manko haben wir jetzt zusammen mit der Freien und Hansestadt Hamburg beseitigt. Dass wir in Friedrichsruh künftig leider nicht mehr regelmäßig halten können, ist schade. Die Vorteile durch den neuen Fahrplan sind aber so gewaltig, das…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Ein Lint-Triebwagen fährt auf der Bäderbahn (Vogelfluglinie) in Schleswig-Holstein durch die Natur von Scharbeutz.

Bäderbahn-Stilllegung: „Das Land ist vor der DB eingeknickt“

Lübecks Verkehrswende-Beauftragter Michael Stödter kritisiert die geplante Stilllegung der Bäderbahn scharf. Die überraschende Zustimmung der Landesregierung zum Aus bezeichnet er im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview als „irritierend“. Die Strecke werde für ein anderes Ziel geopfert – zum Schaden der Region.

2 Antworten auf „Ab Dezember mehr Züge zwischen Büchen und Hamburg“

Es wäre in dem Zuge überaus wünschenswert, wenn die Umsteigesituation in Bergedorf zwischen den Zügen und der S-Bahn besser würde. Vor allem stadtauswärts, wenn es darum geht, die S-Bahn nach Aumühle zu kriegen, die ja nur alle 20 Minuten fährt. Hier würde es ja schon reichen, wenn der S-Bahnfahrer etwas länger wartet, wenn er sehen sollte, dass nebenan der RB/RE eingefahren ist.

Endlich hat man mal mitgedacht, so ergibt sich auch in Bergedorf ne bessere Verkehrslage. Und wenn vielleicht noch die S21 nach Büchen verlängert wird, dann sind auch Aumühle und Friedrichsruh zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert