Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Ab Juni mit einem Ticket durch ganz Niedersachsen

Fahrgäste in Niedersachsen können bald mit nur einem Ticket fast alle Verkehrsmittel im Land nutzen. Am 9. Juni startet der Niedersachsentarif. Er gilt für Regionalzügen, Bussen und Straßenbahnen.
Christian Hinkelmann
Metronom-Züge in der HafenCity in Hamburg
Metronom-Züge in der HafenCity in Hamburg

Bestehende Verkehrsverbünde wie z.B. der Großraum Verkehr Hannover (GVH), der Verbundtarif Region Braunschweig (VRB), der Hamburger Verkehrsverbund (HVV), der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und der Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (VSN) bleiben davon unberührt.

Günstiger wird die Fahrt durch den neuen Tarif aber vorerst nicht, teilte die Niedersachsentarif GmbH in Hannover mit.

Wer bisher zum Beispiel auf dem Weg von Hannover nach Bremen zwei Straßenbahntickets und eine Bahnfahrkarte kaufen musste, braucht jetzt nur noch ein Ticket, bei dem aber die Preise der drei bisherigen Fahrkarten einfach aufaddiert werden.

Der neue Niedersachsentarif ist seit 2008 in Planung und ersetzt die bisherigen Nahverkehrstarife der einzelnen Bahnunternehmen im Land.

Vorbild für das neue System ist der im Jahr 2002 eingeführte Schleswig-Holstein-Tarif.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Kein Vergleich zu Hamburger Bahnhöfen: Prunk und glänzende Fußböden in der U-Bahn in Peking.

Das sind die zehn größten U-Bahn-Netze der Welt

Nirgendwo sonst auf der Welt sind die U-Bahn-Netze so groß wie in China. Und sie wachsen rasant. Jedes Jahr kommen hunderte neue Streckenkilometer dazu. Ein Überblick der Superlative – und ein Vergleich mit Hamburg.

Regionalzug auf der Lombardsbrücke in Hamburg

Berufspendler: Ab 40 Kilometern gibt’s das Deutschlandticket geschenkt

Fernpendler profitieren vom 49-Euro-Ticket besonders stark. Das hat der Hamburger Verkehrsforscher Christoph Aberle errechnet. Was dafür nötig ist, wie gut ärmere Stadtteile in Hamburg an den HVV angeschlossen sind, warum eine fehlende U-Bahn dort gar nicht das drängendste Problem ist und was die USA bei der sozialen ÖPNV-Planung besser machen als Deutschland, erklärte er auf einer NAHVERKEHR HAMBURG-Veranstaltung.

Eine Antwort auf „Ab Juni mit einem Ticket durch ganz Niedersachsen“

Interessant. Wird es in NDS auch die grenzenlose Frechheit geben wie in SH, dass es plötzlich auch für BahnCard-50-Inhaber nur noch 25% Rabatt gibt? Das wäre ja äußerst bedauernswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert