Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

AKN startet Ausschreibung für 13 neue Dieseltriebwagen

Der geplante Neukauf von Dieseltriebwagen bei der AKN kommt voran. Das Bahnunternehmen hat jetzt eine Ausschreibung über 13 Fahrzeuge gestartet - mit Option auf vier Züge.
Christian Hinkelmann
AKN-Triebwagen auf einem beschrankten Bahnübergang
Ein LINT-Triebwagen quert einen beschrankten Bahnübergang in Burgwedel in Hamburg (mit Bewegungsunschärfe).

Zwei zusammengekuppelte Fahrzeuge sollen an einem 110 Meter langen Bahnsteig halten können und insgesamt 340 Sitzplätze bieten (170 Sitzplätze pro Triebwagen). Interessiere Fahrzeugbauer müssen ihre Angebote bis zum 3. September bei der AKN in Kaltenkirchen einreichen.

Ob es am Ende aber wirklich zu einer Bestellung der Triebwagen kommt, ist noch offen. Das Bahnunternehmen behält sich in den Ausschreibungsunterlagen einen Rückzieher wegen haushaltsrechtlichen Gründen oder Gremiumsbeschlüssen vor.

Der Aufsichtsrat der AKN hatte Ende März beschlossen, die 15 ältesten Dieseltriebwagen vom Typ VTE ab 2015 durch Neubauten zu ersetzen. Die Alt-Triebwagen stammen aus dem Jahr 1976 und können laut dem schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministerium aus Wirtschaftlichkeits- und Sicherheitsgründen nur noch bis 2017 eingesetzt werden.

Nach Plänen der ehemaligen schwarz-gelben Landesregierung sollen die neuen Dieseltriebwagen nur als Zwischenlösung die…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Sieht digital aus – funktioniert aber mit viel Handarbeit: Eine neue Störungs-App im HVV.

Reaktion auf HVV-App-Mängel: Handarbeit statt Digitalisierung

Weil die HVV-App Verspätungen und Ausfälle bis heute nur lückenhaft meldet, hat der Kreis Herzogtum Lauenburg jetzt selbst die Initiative ergriffen und eine App programmiert. Statt digitaler Vernetzung setzt sie auf Handarbeit. Interview mit dem Verantwortlichen über eine eigenwillige, aber schnelle Problemlösung für Fahrgäste.

Der Bahnhof Geesthacht im Sommer 2016 mit einem Sonderzug der AKN. Hier sollen die Züge aus Bergedorf künftig enden.

Bahn-Reaktivierung in Geesthacht: „So weit waren wir noch nie“

Nach jahrelangem Stillstand kommt neue Fahrt in die geplante Reaktivierung einer alten Bahnlinie zwischen Hamburg-Bergedorf und Geesthacht. So sieht der aktuelle Planungsstand aus, diese Schritte stehen jetzt an, deswegen wird aus dem Projekt doch keine Straßenbahn in Bergedorf und dieses Detail könnte noch zu einem großen Problem bei der Wiederaufnahme des Bahnverkehrs werden.

Eine Antwort auf „AKN startet Ausschreibung für 13 neue Dieseltriebwagen“

Ich würde mal sagen, auf diese Ausschreibung passen die LINT 54 wie die Faust aufs Auge! Zwei Einheiten gekuppelt ergeben etwa 108 Meter, 170 Sitzplätze kommt auch hin. Und die nordbahn betreibt bereits sowieso LINTe / LINTs, was das ganze auch noch miteinander kompatibel macht, spart einiges an Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert