Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

AKN und SHB sind die pünktlichsten Bahnen im Norden

Die pünktlichsten Züge in ganz Schleswig-Holstein fahren auf der Strecke zwischen Büsum-Heide und Neumünster. Das geht aus einer Statistik des Landes hervor. Lang wird der Betreiber, die SHB, diesen Spitzenplatz aber nicht mehr verteidigen können.
Christian Hinkelmann
Zwei AKN-Triebwagen begegnen sich im Bahnhof Eidelstedt-Zentrum in Hamburg
Zwei AKN-Triebwagen vom Typ VTA begegnen sich im Bahnhof Eidelstedt-Zentrum in Hamburg

Die AKN und ihr Tochterunternehmen SHB sind die pünktlichsten Bahngesellschaften in Schleswig-Holstein. Das geht aus einer Auswertung der Pünktlichkeitsstatistik 2011 der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft LVS hervor.

Demnach liegt die Pünktlichkeitsquote der AKN in den Monaten Januar, Februar, August und September bei über 98 Prozent. Zwischen März und Juli sackte der Wert dagegen auf knapp 93 Prozent – vermutlich aufgrund der monatelangen Streiks.

Die AKN-Tochter SHB, die mit ihren Zügen zwischen Büsum, Heide und Neumünster pendelt, kann von Januar bis September sogar fast durchgehend eine Pünktlichkeitsquote über 98 Prozent aufweisen und erreicht im Juli einen landesweiten Spitzenwert von 99,6 Prozent.

Lang wird diese Gesellschaft ihren Spitzenplatz aber nicht mehr verteidigen können. Die SHB muss im Dezember ihre einzige Strecke an die „nordbahn“ abgeben und wird danach möglicherweise liquidiert.

Die nordbahn wiederum ist ebenfalls eine der pünktlichsten Bahnen in Schleswig-Holstein. Auf ihrer bisher einzigen Strecke zwischen Neumünster-Bad Segeberg-Bad Oldesloe erzielte das Unternehmen in diesem Jahr Pünktlichkeitswerte zwischen 96,2 und 99,1 Prozent. Die norbahn gehört jeweils zur Häfte der AKN und der Benex GmbH, hinter der die Hamburger Hochbahn und ein britischer Investmentfonds stecken.

Bei der Nord-Ostseebahn, die zwischen Hamburg und Westerland fährt, waren in den letzten Monaten zwischen 86,1 und 93,8 Prozent der Züge pünktlich.

Am schlechtesten schneiden in der Statistik die Deutsche Bahn auf der Strecke Hamburg-Schwerin-Rostock ab. Im Juli waren nur 68,7 Prozent aller Züge pünktlich. In den anderen Monaten dieses Jahres kamen die Bahnen dort nie über einen Pünktlichkeitswert von 89,3 Prozent hinaus.

Die Pünktlichkeit der einzelnen Verkehrsunternehmen im Überblick:

Teilnetz und
Verkehrsunternehmen
Jan. Feb. März Apr.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Das historische Bahnhofsgebäude war beim NAHVERKEHR HAMBURG-Ortsbesuch noch weit entfernt von einem Zustand, der auf eine baldige Fertigstellung hoffen lässt.

Bahnhof Pinneberg: 20 Jahre Warten auf Besserung

Seit 2005 laufen die Planungen und der Bau zur Modernisierung des Bahnhofs in Pinneberg. Eigentlich sollte der Umbau längst fertig sein, doch die Arbeiten verzögern sich immer weiter. Inzwischen rechnet die Bahn mit einer Fertigstellung nicht vor 2025. So sieht es dort aktuell aus ¬und so sollte es längst aussehen.

So könnte die neue S-Bahn-Haltestelle des Verbindungsbahnentlastungstunnels am Hamburger Hauptbahnhof aussehen.

S-Bahn am Jungfernstieg jahrelang teilgesperrt? Senat ohne Lösungsvorschlag

Noch gibt es keinen Plan, wie die drohende 6,5 Jahre lange Teilsperrung der S-Bahn-Strecke zwischen Jungfernstieg und Hauptbahnhof aufgefangen werden könnte, falls der geplante zweite S-Bahn-Tunnel in der Innenstadt tatsächlich gebaut wird. Deswegen hält der Senat eine Kostenprognose zum Tunnel unter Verschluss und aus diesem Grund könnte ein hoher Preis auch für die U5 zu einem Problem werden.

Die Fußgängerbrücke am zukünftigen West-Zugang des S-Bahnhofs Ottensen steht seit einigen Tagen.

S-Bahnhof Ottensen: Countdown für zweiten Zugang

Der lang versprochene zweite Zugang zum neuen S-Bahnhof Ottensen in Hamburg, der viele Fußwege zur Bahn verkürzen soll, ist noch immer nicht fertig – aber es geht sichtbar voran. Dieses Eröffnungsdatum nennt die Deutsche Bahn und so sieht es aktuell auf der Baustelle aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert