Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

AKN verkauft Regenschirme aus dem Automaten

Die AKN lässt ihre Kunden nicht mehr im Regen stehen. Ab sofort können Fahrgäste an den Bahnhöfen Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg, Ulzburg-Süd und Quickborn an einem Automaten Regenschirme kaufen.
Christian Hinkelmann
Zwei AKN-Triebwagen begegnen sich im Bahnhof Eidelstedt-Zentrum in Hamburg
Zwei AKN-Triebwagen vom Typ VTA begegnen sich im Bahnhof Eidelstedt-Zentrum in Hamburg

Vier Euro kostet ein Schirm – der Kauf funktioniert ähnlich wie bei einem Kaugummiautomaten, berichtet das Hamburger Abendblatt. Demnach muss der Kunde zwei Zwei-Euro-Münzen einwerfen, einen Hebel umdrehen und schon rollt ein Schirm heraus.

Dem Bericht nach ist die AKN das erste Eisenbahnunternehmen in Deutschland, das diesen Service anbietet. Sollte er von den Fahrgästen gut angenommen werden, könnten weitere Haltestellen folgen.

Die Regenschirm-Automaten stammen vom Bochumer Start-up-Unternehmen dry2go. Die 30-jährige Firmengründerin Rebecca Augustin hatte die Idee in einem Asienurlaub entdeckt und nach Deutschland gebracht.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Menschen stehen am U-Bahnhof Baumwall in Hamburg.

Trotz Deutschlandticket: HVV-Fahrgastzahl nur auf 2016-Niveau

Das Deutschlandticket verkauft sich im HVV zwar wie geschnitten Brot, aber es hat im vergangenen Jahr noch nicht geschafft, die Fahrgastzahlen deutlich über die Vor-Corona-Rekordwerte zu hieven. Dafür wurde in Hamburg wieder mehr mit dem Auto gefahren. Was sich aus den Zahlen lernen lässt.

S-Bahn am Berliner Tor in Hamburg

Das ist der Grund für die S-Bahn-Vollsperrung im Hamburger Osten

Abrissarbeiten und zusätzliche Weichen für die zukünftige S-Bahnlinie S4 sorgen für die aktuelle Totalsperrung der S1 zwischen Berliner Tor und Barmbek. Und die ersten S4-Gleise werden verlegt – allerdings für einen anderen Zweck. Die Hintergründe.

Neu und völlig verlassen: Bike-and-Ride-Anlage am Bahnhof Ahrensburg.

Leere Fahrrad-Abstellanlagen im Norden: Warum sie floppen

Ein leerstehendes Fahrradparkhaus in Hamburg und eine Bike-and-Ride-Anlage in Ahrensburg, die so unbekannt ist, dass sie selbst von Profis übersehen wird: Das sind die zentralen Probleme dieser beiden gut gemeinten aber offenbar schlecht umgesetzten Anlagen und das lässt sich davon lernen.

2 Antworten auf „AKN verkauft Regenschirme aus dem Automaten“

Eine tolle Idee, der Preis ist angemessen. Aber was soll dieser Name „drüzweigo“ ? Kann doch kein nicht Englischsprechender etwas mit anfangen und wird somit ausgegrenzt.. Und das bei einem so geschichtsträchtigen Unternehmen AKN .Wiedermal ein kräftiges „Pfui“ den Anglizismen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert