Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

AKN verkauft Regenschirme aus dem Automaten

Die AKN lässt ihre Kunden nicht mehr im Regen stehen. Ab sofort können Fahrgäste an den Bahnhöfen Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg, Ulzburg-Süd und Quickborn an einem Automaten Regenschirme kaufen.
Christian Hinkelmann
Zwei AKN-Triebwagen begegnen sich im Bahnhof Eidelstedt-Zentrum in Hamburg
Zwei AKN-Triebwagen vom Typ VTA begegnen sich im Bahnhof Eidelstedt-Zentrum in Hamburg

Vier Euro kostet ein Schirm – der Kauf funktioniert ähnlich wie bei einem Kaugummiautomaten, berichtet das Hamburger Abendblatt. Demnach muss der Kunde zwei Zwei-Euro-Münzen einwerfen, einen Hebel umdrehen und schon rollt ein Schirm heraus.

Dem Bericht nach ist die AKN das erste Eisenbahnunternehmen in Deutschland, das diesen Service anbietet. Sollte er von den Fahrgästen gut angenommen werden, könnten weitere Haltestellen folgen.

Die Regenschirm-Automaten stammen vom Bochumer Start-up-Unternehmen dry2go. Die 30-jährige Firmengründerin Rebecca Augustin hatte die Idee in einem Asienurlaub entdeckt und nach Deutschland gebracht.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Der zweigleisige Ausbau der AKN-Strecke bei Quickborn kommt voran. Die ersten Schwellen für die künftige S-Bahn nach Kaltenkirchen liegen schon.

So weit sind die Bauarbeiten für die neue S-Bahn nach Kaltenkirchen

Fotoreport: So sieht es aktuell auf der S-Bahn-Baustelle zwischen Burgwedel und Ellerau aus, deswegen ist von der geplanten Elektrifizierung noch nichts zu sehen und das sind die aktuellen Zeitpläne für den Oberleitungsbau und die Freigabe eines zweiten Gleises bei Quickborn.

Die HVV-App an einem U-Bahnhof in Hamburg.

HVV schafft alte Apps ab

Seit Jahren hat der HVV zwei verschiedene Apps im Einsatz, die im Kern dasselbe können, aber unterschiedliche Zusatzfunktionen haben. Ab dem kommenden Jahr soll damit Schluss sein.

2 Antworten auf „AKN verkauft Regenschirme aus dem Automaten“

Eine tolle Idee, der Preis ist angemessen. Aber was soll dieser Name „drüzweigo“ ? Kann doch kein nicht Englischsprechender etwas mit anfangen und wird somit ausgegrenzt.. Und das bei einem so geschichtsträchtigen Unternehmen AKN .Wiedermal ein kräftiges „Pfui“ den Anglizismen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert