Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

AKN verschiebt Bestellung von neuen Zügen

Die geplante Bestellung von 13 neuen AKN- Dieseltriebwagen verzögert sich. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat die Entscheidung über die Auftragsvergabe verschoben.
Christian Hinkelmann
AKN-Triebwagen im Haltepunkt Burgwedel in Hamburg
AKN-Triebwagen im Haltepunkt Burgwedel in Hamburg
Foto: Christian Hinkelmann

Das bestätigte das schleswig-holsteinische Wirtschaftsministerium auf Anfrage von NahverkehrHAMBURG. Einen neuen Termin will die Behörde noch nicht nennen. „Einzelheiten dürfen wegen des gebetenen Vertrauensschutzes derzeit nicht genannt werden“, so Ministeriumssprecher Harald Haase.

Möglicherweise erweist sich die Suche nach einem geeigneten Hersteller als schwierig. Hinweise darauf gab es bereits im vergangenen Herbst. Damals hatte das Kaltenkirchener Eisenbahnbahnunternehmen die Ausschreibefrist kurzfristig um einen Monat verlängert.

Die AKN hatte insgesamt 13 Dieseltriebwagen mit einer Option auf vier weitere Fahrzeuge ausgeschrieben. Zwei zusammengekuppelte Züge sollten demnach insgesamt 340 Sitzplätze bieten und an einem 110 Meter langen Bahnsteig halten können.

Nach bisherigen Plänen sollen die neuen Triebwagen bis 2015 in Betrieb gehen und die ältesten AKN-Züge vom Typ VTE aus den 70er Jahren ersetzen.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Drei Monate lang dicht: Die Bahnstrecke zwischen Husum und St. Peter-Ording ist nur eine von vielen Verbindungen im Norden, die in den kommenden Jahren monatelang komplett gesperrt werden - vor allem rund um die Stadt Hamburg.

Bahnfrei im Norden: Diese sieben Strecken sind bis 2030 monatelang gesperrt

Auf Bahn-Fahrgäste in der Region Hamburg kommen in den nächsten Jahren massive Einschränkungen und Probleme zu: fünf wichtige Strecken sollen bis 2030 monatelang voll gesperrt werden. Alle Züge fallen aus und werden durch Busse ersetzt. Zwei weitere Strecken im Norden sind schon dicht. Alle anstehenden Langzeit-Sperrungen hier im Überblick.

Chinatown in San Francisco: Selbstfahrende Shuttles des Anbieters Cruise sind hier inzwischen Alltag - gegen den Willen der örtlichen Verkehrsbetriebe.

Fahrerlose HVV-Shuttles: Ab wann die ersten Fahrgäste mitfahren können

Hamburg treibt den Einsatz von Robotaxis im HVV massiv voran. So viele Testfahrzeuge sollen in den kommenden beiden Jahren auf den Straßen unterwegs sein, so unterscheiden sich die Projekte von Hochbahn, VHH und Moia und das ist der Zeitplan, bis die ersten Fahrgäste einsteigen können.

Regionalzug auf der Lombardsbrücke in Hamburg

Berufspendler: Ab 40 Kilometern gibt’s das Deutschlandticket geschenkt

Fernpendler profitieren vom 49-Euro-Ticket besonders stark. Das hat der Hamburger Verkehrsforscher Christoph Aberle errechnet. Was dafür nötig ist, wie gut ärmere Stadtteile in Hamburg an den HVV angeschlossen sind, warum eine fehlende U-Bahn dort gar nicht das drängendste Problem ist und was die USA bei der sozialen ÖPNV-Planung besser machen als Deutschland, erklärte er auf einer NAHVERKEHR HAMBURG-Veranstaltung.

2 Antworten auf „AKN verschiebt Bestellung von neuen Zügen“

Bereits vor über 10 Jahren war die Neuanschaffung von Triebwagen für die AKN Thema in der Presse, Drei Jahre zuvor gab es bereits Probefahrten auf der AKN-Strecke mit einem GTW Prototyp. Damals wurde der GTW von Stadler von dem damaligen AKN Vorstand Kruszynski als das passende Fahrzeug bezeichnet. Der ist dieselektrisch angetrieben, könnte deshalb auch an der Stromschiene fahren und passt vom Profil her durch die Tunnelstrecken. Da das Antriebsmodul austauschbar ist, könnte das Fahrzeug für den späteren Betrieb an Oberleitung und Stromschiene umgerüstet werden. Außer den Fahrzeugen von der Stange liefert Stadler auch Sonderanfertigungen von Triebwagen nach Vorgaben des Bestellers. Das Problem bei der AKN dürfte deshalb nicht das passende Fahrzeug sein, sondern die Finanzierung. Bei der unklaren Zukunft der AKN dürfte hier kaum eine Bank zu Geschäften bereit sein und SH steht selbst durch die HSH-Nordbank und seinem Schuldenberg am finanziellen Abgrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert