Aktionsbündnis ruft zu kostenlosen HVV-Fahrten auf

Angesichts der Debatte um einen kostenlosen Nahverkehr in Hamburg hat das Aktionsbündnis "HVV umsonst" dazu aufgerufen, morgen, am 1. Mai, ohne Ticket mit Bus und Bahn zu fahren.
Von Christian Hinkelmann
Menschen kaufen Tickets an einem Fahrkartenautomaten in Hamburg
Menschen kaufen Tickets an einem Fahrkartenautomaten in Hamburg

Nach eigenen Angaben will das Bündnis im Anschluss an die morgige DGB-Kundgebung am Fischmarkt “mit vielen Menschen ohne Ticket – dafür mit viel Tamtam” zur Euromayday-Parade nach Altona fahren.

Laut Initiatorin Janine Fischer stecken hinter der Idee eines kostenlosen HVV vor allem soziale Gründe: “Es gibt einen unübersehbaren Zusammenhang zwischen der Einkommenssituation und der Teilhabe an Mobilität.” Viele ärmere Menschen könnten sich Bus- und Bahnfahren nicht mehr leisten.

Unklar ist, wie der HVV auf das angekündigte Schwarzfahren reagieren wird. “Wir werden das beobachten”, erklärte HVV-Sprecherin Gisela Becker im Wedel Schulauer Tageblatt und ließ demnach offen, ob es am 1. Mai mehr Kontrollen geben wird.

Hintergrund für die Aktion ist eine kürzlich präsentierte Zukunfts-Studie des “Wuppertaler Instituts für Klima, Umwelt, Energie” – herausgegeben vom Naturschutzverband BUND, der Diakonie Hamburg und des Hamburger  Zukunftsrats.

Die Studie spricht sich für einen Gratis-ÖPNV in Hamburg aus und zeigt dabei mehrere Realisierungsmöglichkeiten auf. Dazu gehören die Einführung einer günstigen Zwangs-Jahreskarte für alle Einwohner im HVV-Gebiet oder eine v…

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.