Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

An diesen Ampeln haben Busse bald Vorfahrt

Vorfahrt für Busse an den Ampeln: Dieses Ziel hat der Hamburger Senat im Rahmen seines Busbeschleunigungsprogramms ausgegeben. Entlang der Metrobuslinie M5 sind inzwischen zahlreiche Ampeln technisch für eine "Grüne Welle" für Busse vorbereitet.
Christian Hinkelmann
HVV-Bus und Radfahrer an einer roten Ampel in Hamburg
HVV-Bus und Radfahrer an einer roten Ampel in Hamburg

Immer mehr Ampeln entlang der Metrobuslinie M5 sind fit für eine Bevorzugung des Busverkehrs.

Bislang wurden im Zuge der Metrobuslinie zwischen der Innenstadt und Burgwedel sieben Ampelanlagen modernisiert und mit der nötigen Hardware für eine Busbevorrechtigung ausgestattet. Installiert ist die „Grüne Welle“ aber noch nicht. Das erklärte die Hamburger Wirtschaftsbehörde auf NahverkehrHAMBURG-Anfrage.

Dabei handelt es sich um folgende Anlagen:

  • Ampelanlage Friedrich-Ebert-Straße/Hadermannsweg
  • Fußgängerampel Lokstedter Weg/Veilchenweg
  • Ampelanlage Friedrich-Ebert-Straße/Niendorfer Gehege
  • Fußgängerampel Frohmestraße /Glißmannweg
  • Fußgängerampel Grindelberg/Helene-Lange-Straße
  • Ampelanlage Kollaustraße/Voght-Cordes-Damm
  • Ampelanlage Friedrich-Ebert-Straße/Max-Zelck-Straße

Außerdem wurden inzwischen auch die Ampelanlagen an den Kreuzungen Edmund-Siemers-Allee/Grindelallee und Hoheluftchaussee/Gärtnerstraße grundlegend erneuert. Sie sollen laut Wirtschaftsbehörde bis Jahresende mit einer Busbevorrechtigung ausgestatte…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Wird bald abgerissen: Der Regionalbahnhof Rahlstedt in Hamburg.

Bahnhof Rahlstedt bis zu zwei Jahre lang dicht

Züge sollen knapp einen Kilometer entfernt an einer provisorischen Station halten. Grund ist der Bau der S-Bahnlinie S4. Gestern Abend stellte die Bahn ihre Baupläne für den zweiten S4-Streckenabschnitt zwischen Wandsbek und Rahlstedt vor. So sieht der aktuelle Zeitplan aus und das müssen Fahrgäste wissen.

Ein verwaister Bahnsteig im U-Bahnhof Überseequartier in Hamburg.

Streik im HVV: Wie Sie trotzdem ans Ziel kommen und warum dies der Verkehrswende hilft

Neuer Streik legt am Freitag in Hamburg und Umland U-Bahnen und Busse lahm. Ein On-Demand-Shuttledienst könnte ebenfalls betroffen sein. Diese Unternehmen werden im HVV bestreikt, diese Alternativen gibt es und das kosten sie, so sind Entschädigungen für Fahrgäste geregelt und deswegen könnte der Streik für die Verkehrswende eine gute Sache sein.

2 Antworten auf „An diesen Ampeln haben Busse bald Vorfahrt“

Schön, jetzt hat Hamburg 8 weitere Ampeln mit nicht eingeschalteter Busbevorrechtigung.
Wenn ich mich Recht erinnere, gibt es auf der 25 auch einige Ampeln mit nicht funktionierender Busbevorrechtigung, oder wurden die in den letzten Jahren mal eingeschaltet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert