App und Whatsapp: NahverkehrHAMBURG wird mobiler

Webberichte über den Hamburger Nahverkehr sind offenbar meist positiv
Webberichte über den Hamburger Nahverkehr sind offenbar meist positiv

NahverkehrHAMBURG ist ab sofort besser auf dem Handy lesbar. Wir haben die mobile Ansicht unserer Website für iPhone und Android-Geräte optimiert. Damit ist die Seite jetzt ohne horizontales Scrollen erreichbar.

Teilen per Whatsapp:
Ab sofort finden Sie auf unserer Mobil-Website auf iPhone und Android-Geräten unter jedem Artikel einen neuen Button “Per Whatsapp teilen”. Mit nur einem Klick können Sie damit interessante Artikel per Whatsapp direkt an Ihre Freunde und Kollegen schicken.

Handy-App für iPhone und Android:
NahverkehrHAMBURG hat jetzt auch eine eigene App für iPhone und Android-Geräte. In dieser App lesen Sie nicht nur alle Beiträge von uns, sondern können sich auch per Push-Mitteilung über neue Artikel informieren lassen.
Hier geht es zur iPhone-App.

Auch interessant

Coronavirus, HVV, Hamburg, Maskenpflicht

Corona: Sachsen warnt vor ÖPNV-Nutzung – Mallorca verbietet Fahrgästen das Reden

Lange hat die ÖPNV-Branche behauptet, dass ihre Fahrzeuge Corona-sicher seien. Inzwischen stellen das offenbar immer mehr Städte und Länder infrage und reagieren mit Warnungen, gesperrten Sitzplätzen, Zugangskontrollen und sogar Redeverboten. Ein Überblick und eine Antwort auf die Frage, ob auch im HVV eine FFP2-Maskenpflicht kommt.

Hadag-Hafenfähre im Sonnenuntergang am Fischmarkt in Hamburg

Elbchaussee-Umbau startet: VCD fordert Pop-Up-Fähren gegen Stau

Heute beginnt der umstrittene Umbau der Elbchaussee. Nach mehreren Umplanungen versprach Verkehrssenator Tjarks am vergangenen Samstag weitere Nachbesserungen für den Radverkehr. Verkehrsclub fordert derweil zusätzliche Fähren während der Bauphase.

7 Antworten auf „App und Whatsapp: NahverkehrHAMBURG wird mobiler“

Super fände ich es auch, wenn unter “Die neusten Kommentare” nicht nur die letzten 4 Kommentare genannt werden würden sondern mindestens die letzten 10. Das würde etwas besser helfen, die Übersicht zu behalten und nicht ggf. geringfügig ältere Kommentare nicht mehr zu versäumen bzw. diese aufwendig zu suchen.

Auch einen personengebundenen LogIn würde ich begrüssen, so dass sich Personen auf einen einzigen Kommentator-Namen festlegen müssten und nicht jeden Kommentar unter immer wieder neuem Namen abgegeben werden kann. Das würde z.B. sehr bei Diskussionen helfen.

Freundliche Grüße an die Redaktion
Mr.C

Na ja, wer’s braucht. Hauptsache, die tolle WWW-Seite bleibt bestehen!

Stichwort “personengebundener Login”: So etwas hält mich auf vielen Seiten regelmäßig davon ab, mich an der Diskussion zu beteiligen. Ich habe ohnehin schon mit so vielen Login/Passwort-Kombinationen zu tun, dass ich es Leid bin, mir noch einen weiteren Login anzulegen.
Ich verstehe das von Mr.C vorgebrachte Argument sehr wohl, allerdings fürchte ich, dass personenbezogene Logins den Kreis der Diskutierenden unnötig verkleinern.

Ebenfalls freundliche Grüße an die Redaktion
Jan F.

Einen herzlichen Dank an die Redaktion für die Änderung der Anzahl der “neusten Kommentare” jetzt auf 6 Stück.
Auch wenn ich mir dort eher die jeweils letzten 10 gewünscht hätte – gerade bei sehr lebhaften Disskusionen füllen sich manchmal sehr schnell die neusten Kommentare – aber die letzten 6 sind ja immerhin 50% mehr, die man dann nicht mehr so leicht verpasst.
Vielleicht lässt ja aber auch das verwendete Skript dieser Seite nicht mehr als die letzten 6 Kommentare zu.

Also, trotzdem nochmal einen schönen Dank für die Änderung.

Freundliche Grüße
Mr.C

Ich würde mich freuen, wenn die Webseite irgendwann auch mal für kleinere Auflösungen der Browser Viewports von Smartphones angepasst werden.

Ich habe die app nach wenigen Minuten wieder deinstalliert. Leider handelt es sich um die Standard-App von Tobit, welche einfach nur die Facebook-Einträge darstellt. Für mich hat das keinen Nutzen, da ich die Diskussionen hier als zentralen Bestandteil jedes Artikels ansehe. Diese Tobit-App ist nett für den örtlichen Kaninchenzüchterverein, der auch mal “sone äpp“ haben will, aber für NvHH hätte ich doch lieber was richtiges. Eine mobile Version der Website würde ja schon reichen. Da hier wahrscheinlich WordPress zum Einsatz kommt, wäre das ja eigentlich kein Problem, da viele Themes sich automatisch anpassen können.

@Nano:
Nein, die App ist kein Anzeigeinstrument von Facebook-Postings, sondern ließt den Feed dieeser Seite (die übrigens kein WordPress ist) aus.

Eine eigene und schönere App würden wir uns auch wünschen – haben aber kein Budget. Sie dürfen uns dabei gern helfen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.