Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Ausbau des Kieler Hauptbahnhofs hat begonnen

Im Kieler Hauptbahnhof hat der Bau von zwei zusätzlichen Bahnsteiggleisen begonnen. Die neuen Gleise 2a und 6a werden zwischen den bisherigen Gleisen entstehen und vor der Bahnhofshalle enden.
Christian Hinkelmann
Regionalzug im Hauptbahnhof Kiel in Schleswig-Holstein
Regionalzug im Hauptbahnhof Kiel in Schleswig-Holstein

Hier sollen künftig die Dieseltriebwagen von und nach Eckernförde sowie zum Schönberger Strand (soll bis 2016 reaktiviert werden) halten.

Außerdem werden im Gleisvorfeld des Hauptbahnhofs neue Weichenverbindungen eingebaut und zusätzliche Signale aufgestellt. Damit können Züge künftig schneller in den Bahnhof einfahren.

Der Ausbau ist nötig, weil ab dem Fahrplanwechsel im Dezember deutlich mehr Züge von und nach Kiel fahren werden. Dazu gehört unter anderem die Einführung eines Halbstundentaktes nach Hamburg und Rendsburg.

Während der Bauarbeiten wird es nach Angaben der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft LVS in den kommenden Monaten immer wieder zu Einschränkungen des Bahnangebots kommen, außerdem wird der Kieler Hauptbahnhof an Einzelterminen auch voll gesperrt werden müssen.

Doch nicht nur in Kiel müssen die Bahnanlagen für den Fahrplanwechsel fit gemacht werden. Auch in Elmshorn, Neumünster und Wrist stehen bis Jahresende Umbauarbeiten an (Einzelheiten hier).

 

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Kein Ort zum Verweilen. Die Zugänge zum S-Bahnhof Elbbrücken an der Zweibrückenstraße sehen schauderhaft aus.

Nagelneu und schon verlottert: S-Bahnhöfe Elbbrücken und Ottensen

Zwei fast baugleiche U- und S-Bahnhöfe an den Hamburger Elbbrücken: einer blitzsauber, der andere schmuddelig. Was macht die Hochbahn in puncto Reinigung dort anders als die Deutsche Bahn? Und warum ist auch der erst vor wenigen Monaten neu eröffnete S-Bahnhof Ottensen bereits so verlottert? Nachfrage bei den Verantwortlichen.

Ein Metronom-Zug im Bahnhof Stelle bei Hamburg. Pendler müssen wohl noch Jahrzehnte auf Taktverbesserungen warten.

Bahnstrecke Hamburg – Uelzen: Pendler-Frust noch bis mindestens 2050?

Ausbau oder Neubau? Die Zukunft der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Hannover bleibt ungewiss. Doch eines ist klar: Fahrgäste müssen sich auf jahrzehntelange Verspätungen, Ausfälle und Ersatzbusse einstellen, bevor der Metronom-Takt dort nennenswert verbessert werden kann. Unsere Analyse verschiedener Szenarien zeigt, was Pendler konkret erwartet.

Neue Prepaid-Karte im Hamburger Verkehrsverbund für bargeldloses anonymes Zahlen.

Bargeld-Abschaffung in HVV-Bussen: So laufen die Vorbereitungen

Zum Jahresende schafft der HVV das Bargeld in den Bussen ab. Fahrgäste, die kein Smartphone haben, müssen dann auf eine neue Prepaid-Karte umsteigen. So ist ein erster Test verlaufen, so soll die Bargeld-Abschaffung ablaufen, so viele Busfahrgäste zahlen noch in bar und deswegen lohnt bei dem Thema gerade ein Blick nach Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert