Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Ausschreibung für U4-Haltestelle Elbbrücken ist gestartet

Die Verlängerung der HafenCity-U-Bahn rückt immer näher. Die Ausschreibung für den Bau der neuen U4-Endhaltestelle Elbbrücken ist gestartet.
Christian Hinkelmann
Visualisierung: U4-Endhaltestelle Elbbrücken
Visualisierung: Die geplante U4-Endhaltestelle an den Elbbrücken
Foto: Hochbahn (gmp-Architekten)

Konkret geht es um Pfahlgründungs- Massivbau- und Stahlbauarbeiten inklusive der Ausführungsplanung für den Bau einer ca. 160 Meter langen oberirdischen U-Bahn-Station. Das geht aus den Ausschreibungsunterlagen der Hochbahn hervor (Hier Bauentwürfe ansehen).

Bis Ende März können sich Bauunternehmen um den Auftrag bewerben.

Unterdessen laufen die Vorbereitungen für den Bau der 1,3 Kilometer langen U4-Verlängerung von der HafenCity Universität bis zu den Elbbrücken auf Hochtouren. Baubeginn soll noch in diesem Frühjahr sein.

Im vergangenen Dezember hatte die Hochbahn den Auftrag für den Streckenrohbau an die Firmengruppe Max Bögl vergeben.

Nach derzeitigen Planungen soll die U4 ab Ende 2018 bis zu den Elbbrücken fahren können. Die Hochbahn rechnet mit rund 18.000 Fahrgästen von und zur neuen Haltestelle.

Lesen Sie hier, wo die Neubaustrecke genau verlaufen soll.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Das Deutschlandticket auf einer HVV-Chipkarte.

Tarifreform: Diese Rabatte gibt es im HVV auf das Deutschlandticket

Viele Fahrgäste im HVV müssen nicht den vollen Preis für das 49-Euro-Ticket zahlen. Hamburgs Verkehrssenator Tjarks stellte am Dienstag neun Rabatte und ein vereinfachtes Ticketsortiment vor. Für einige Abonnenten wird der HVV in Zukunft allerdings teurer. Hier gibt es die vollständige Tarif- und Rabattübersicht.

Am Dammtorbahnhof wird es auf dem Fahrradweg im Berufsverkehr ganz schön voll.

Hier kommt die Verkehrswende in Hamburg noch zu langsam voran

Die Hamburger fahren laut einer aktuellen Studie immer weniger mit dem Auto und öfter mit dem Rad, aber in mehreren Bereichen kommt die Verkehrswende nicht so schnell voran, wie es der rot-grüne Senat eigentlich gerne hätte – beispielsweise beim HVV. Das lässt sich aus den Zahlen herauslesen. Eine Analyse.

Weihnachtstanne auf der Alster in Hamburg

Das waren die beliebtesten Mobilitätsthemen 2023 in Hamburg

S-Bahn-Störungen, HVV-Ausbau, verwahrloste Bahnhöfe und Radwege: Diese Hamburger Mobilitätsthemen wurden im Jahr 2023 auf unserer Website am meisten gesucht, geklickt, diskutiert und am besten bewertet. Interessant: Ein besonders populäres Thema taucht in den Rankings nicht auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert