Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Bahn setzt zusätzliche Züge zwischen Hamburg und Tornesch ein

Ab dem kommenden Montag werden zwischen Hamburg und Tornesch im Kreis Pinneberg zusätzliche Regionalbahnen fahren.
Christian Hinkelmann
Menschen warten auf einen Regionalzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein
Menschen warten auf einen Regionalzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein

Die Züge fahren von Elmshorn um 9.13 Uhr und 20.13 Uhr, ab Tornesch um 9.19 Uhr (montags bis freitags) und 20.19 Uhr (montags bis donnerstags). Von Hamburg Hbf nach Tornesch und weiter bis Elmshorn fahren die Züge um 8.04 Uhr (montags bis freitags) und um 19.10 Uhr (montags bis donnerstags).

Außerdem werden die Regionalbahnen aus Itzehoe (Abfahrt 15.46 Uhr und
17.46 Uhr) in Zukunft statt nach Altona direkt in den Hamburger Hauptbahnhof fahren.

Der Bürgermeister von Tornesch, Roland Krügel (CDU), kämpft seit Jahren für eine bessere Bahn-Anbindung nach Hamburg und fordert den Halt der schnellen Regionalexpresszüge zwischen Hamburg und Kiel in seiner Stadt. Im vergangenen Herbst hatte er dafür sogar Geld angeboten – ohne Erfolg.

Im Dezember 2012 sagte der damalige Wirtschaftsminister Jost de Jager (CDU) immerhin zu, eine Lösung zu suchen, wie möglichst schon vor 2014 zusätzliche Bahnen in Tornesch halten können.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Weihnachtstanne auf der Alster in Hamburg

Das waren die beliebtesten Mobilitätsthemen 2023 in Hamburg

S-Bahn-Störungen, HVV-Ausbau, verwahrloste Bahnhöfe und Radwege: Diese Hamburger Mobilitätsthemen wurden im Jahr 2023 auf unserer Website am meisten gesucht, geklickt, diskutiert und am besten bewertet. Interessant: Ein besonders populäres Thema taucht in den Rankings nicht auf.

Busfahrerinnen und Busfahrer sind heiß begehrt in Deutschland. Viele von ihnen gehen in den nächsten Jahren in Rente.

Personalmangel: Verkehrswende am Ende?

HVV-Unternehmen haben immer größere Probleme, die regulären Fahrpläne aufrecht zu erhalten, weil Personal fehlt. So groß ist die Not, deswegen wird sie in den nächsten Jahren noch größer, darum kann sie Hamburgs Mobilitätswende ernsthaft gefährden und diese zwei Hebel gibt es zur Lösung des Problems. Eine Analyse.

Die Hamburgerin Maike Brunk hat ihr Auto vor einem Jahr verkauft und erledigt seitdem alles mit dem HVV und ihrem Hollandrad.

„Am meisten hat mich überrascht, dass ich gelassener geworden bin“

Wie bewegt sich ein Mensch durch Hamburg, der kein Auto hat? Hafenschnackerin Maike Brunk hat ihren Wagen vor einem Jahr verkauft und gibt im Interview spannende Einblicke, welche Mobilitätsdienste sie für welche Strecken nutzt, nach was für Kriterien sie dabei entscheidet, wie viele Kilometer sie monatlich womit zurücklegt und was sie sich dringend vom HVV wünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert