Bahn startet Qualitätsoffensive

Die Deutsche Bahn investiert in diesem Jahr eine Million Euro in ihr Tochterunternehmen "Regionalbahn Schleswig-Holstein". Damit soll eine Kunden- und Qualitätsoffensive finanziert werden.
Von Christian Hinkelmann
Graffiti an einer S-Bahn in Hamburg
Graffiti-Sprayereien an einer S-Bahn in Hamburg

So sollen noch in diesem Jahr elf zusätzliche Kundenbetreuer in den Regionalzügen zwischen Hamburg und Kiel eingesetzt werden. Außerdem soll das Personal von “DB Sicherheit” im Hamburger Raum um sieben Mitarbeiter aufgestockt werden.

Um die Sauberkeit in den Regionalzügen zu verbessern, wird das Unternehmen allein in diesem Jahr rund 200.000 Euro in die Reinigung investieren. Darüber hinaus soll ein vergrößertes mobiles Technik-Team Störungen in den Zügen künftig schon während der Fahrt beheben.

Mit diesem Maßnahmenbündel möchte die DB offenbar vor dem Fahrplanwechsel im Dezember ihr Image aufpolieren.

Zum Winter übernimmt die Regionalbahn SH nämlich mehrere Leistungen von der Konkurrenz – z.B. zwischen Kiel und Husum, Husum und St. Peter-Ording, sowie zwischen Kiel und Eckernförde.
Auf der Strecke Kiel – Neumünster werden erstmals S-Bahn-ähnliche Triebwagen vom Typ ET425 eingesetzt.

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.