Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Bahnstreckenausbau in Wrist startet am Sonntag

In Wrist startet am kommenden Sonntag der Ausbau für einen dichteren Bahnverkehr zwischen Hamburg und Südholstein. In dem Bahnhof wird ein neues Abstellgleis für die aus Hamburg kommenden Züge der Nordbahn gebaut, die dort ab Dezember im Stundentakt wenden sollen.
Christian Hinkelmann
Stillgelegte Bahnstrecke nach Kellinghusen im Bahnhof Wrist in Schleswig-Holstein
Stillgelegte Bahnstrecke nach Kellinghusen im Bahnhof Wrist in Schleswig-Holstein

Das elektrifizierte Gleis mit einer Länge von 236 Metern soll auf der Trasse der stillgelegten Bahnstrecke Wrist – Kellinghusen entstehen, die zur Reaktivierung vorgesehen ist. Somit ist das neue Abstellgleis ein erster kleiner Teil für den Wiederaufbau der Strecke.

Das neue Gleis soll nach Angaben der Deutschen Bahn rund 20 Meter vor der Straße „Wittenkampsweg“ enden und einen beleuchteten Rangierweg erhalten.

Für den Umbau investiert die Deutsche Bahn circa 1,5 Millionen Euro. Es erfolgt eine Vorfinanzierung durch das Land Schleswig-Holstein.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember wird der Bahnverkehr im so genannten Netz Mitte in Schleswig-Holstein deutlich ausgeweitet. Die Nordbahn, ein Tochterunternehmen von Hochbahn und AKN, wird dann im Stundentakt von Hamburg Hauptbahnhof nach Itzehoe und von Hamburg-Altona nach Wrist fahren. Außerdem sind in den Hauptverkehrszeiten zusätzliche Verstärkerzüge geplant.

Damit erhalten vor allem die kleineren Unterwegsbahnhöfe, wie Horst und Dauenhof, eine deutlich bessere Anbindung an Hamburg als bisher.

Die Nordbahn will auf beiden Strecken neuartige Elektrotriebzüge vom Typ FLIRT einsetzen, die in Kürze vom Hersteller Stadler ausgeliefert werden sollen (

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Symbolbild: Anzeigetafel im Hamburger Hauptbahnhof mit Verspätungen und Ausfällen wegen Streiks.

Liveblog zum Verkehrsstreik in Hamburg: So ist die aktuelle Lage

Wegen eines bundesweiten Warnstreiks steht heute auch in Hamburg und Umland der Verkehr still. Lesen Sie hier im Liveblog, wie die aktuelle Lage bei Bahn, Bus und Fähren im HVV, bei Moia, Taxis und Carsharing-Diensten aussieht und wie die Stau-Lage derzeit auf den Straßen ist.

Weil die Schienenersatzverkehrsflotten von Hochbahn und VHH nicht ausreichen, kommen in Hamburg oft Subunternehmer zum Einsatz - wie das tschechische Unternehmen Umbrella.

Bahn-Ausfälle: Immer öfter kommt der Ersatzbus nicht

Dass Züge wegen Bauarbeiten und Personalmangel ausfallen, ist Alltag in Hamburg und Umland. Dass aber immer öfter auch keine Ersatzbusse fahren, ist ein neues Problem. Und es wird erheblich zunehmen. HVV-Fahrgäste müssen sich wohl an neue Realitäten gewöhnen.

Ein Radweg in der finnischen Stadt Oulu. Der Winterdienst gilt dort gilt weltweit als Vorbild.

Wo ein Wille ist, gibt es auch einen gut gepflegten Radweg

Während Hamburgs Radweg-Winterdienst immer wieder für Ärger sorgt, gibt es im Norden Finnlands eine Großstadt, die in dieser Disziplin sehr erfolgreich ist. Sie setzt auf strenge Vorgaben, hohe Strafen, ein innovatives Feedback-Modell und Schwarmintelligenz. So sieht ihr Erfolgsrezept aus und das kann Hamburg davon lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert