Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Bahnverkehr nach Schönberg war voller Erfolg

Die Reaktivierung des Personenverkehrs auf der alten Bahnstrecke zwischen Kiel und Schönberg während der Kieler Woche war ein voller Erfolg.
Christian Hinkelmann
Regionalzug (Sonderzug) im Museumsbahnhof Schönberger Strand bei Kiel in Schleswig-Holstein
Regionalzug (Sonderzug) im Museumsbahnhof Schönberger Strand bei Kiel in Schleswig-Holstein

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Passagiere fast verdoppelt – von 1.000 auf 1.900. Das teilten die Landesweite Verkehrsgesellschaft LSV und die Deutsche Bahn in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Demnach waren vor allem die Züge an den Samstagabenden stark ausgelastet. Hier waren teilweise mehr als 100 Fahrgäste pro Zug unterwegs. In Schönberg bestand an die meisten Regionalzüge Anschluss an die VVM-Museumsbahn zum Schönberger Strand – auch nachts.

„Wir freuen uns, dass das Angebot so gut angenommen wurde. Dieser Erfolg ist auch das Ergebnis der wirklich guten Kooperation zwischen der Regionalbahn Schleswig-Holstein, der LVS und den ehrenamtlichen Kräften der VVM Museumsbahn“, erklärte LVS-Chef Bernhard Wewers und lobte auch die Verkehrsbetriebe Kreis Plön (VKP), die extra für den Abendverkehr an mehreren Bahnstationen provisorische Beleuchtungen installiert hätten.

Der Personenverkehr nach Schönberg wird seit einigen Jahren regelmäßig an den Wochenenden der Kieler Woche durchgeführt und wurde in diesem Jahr erstmals auch auf die Abendstunden ausgeweitet. Normalerweise fahren auf dieser Strecke nur Güterzüge.

A…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Visualisierung: So soll der Jungfernstieg in Hamburg ab 2024 aussehen.

Autofreier Jungfernstieg: zwischen Wasserspielen und Verkehrswende

Im kommenden Jahr soll der autofreie Jungfernstieg endgültig umgebaut werden. Wer tiefer in die Pläne schaut, entdeckt darin aber weniger Mobilitätswende als die Ankündigungen vermuten lassen. Das größte Problem wird beispielsweise kaum angegangen.

Diese Züge waren Anfang der 1980er Jahre Versuchsträge für einen automatischen U-Bahn-Betrieb in Hamburg. Die fortschrittliche Technik war aber nur einige Jahre im Einsatz.

Automatische U-Bahnen in Hamburg? Das gab es schon vor 60 Jahren

Die Hochbahn will am Freitag eine automatisch fahrende U-Bahn der Öffentlichkeit präsentieren. Neu ist das nicht: In den vergangenen Jahrzehnten lud das Verkehrsunternehmen schon zweimal zu ganz ähnlichen Events ein. So sah die Technik damals aus ­und deswegen scheiterte sie.

Wird er bald stillgelegt und abgerissen? Der Bahnhof in Scharbeutz an der Ostseeküste in Schleswig-Holstein.

Ist die Bäderbahn-Stilllegung nicht rechtens?

Die von der Deutschen Bahn forcierte Stilllegung der Bäderbahn in der Lübecker Bucht ist juristisch derzeit wohl kaum möglich, meinen mehrere Eisenbahn- und Verwaltungsrechtler. Sollte die Bahn daran festhalten, würden sich die Planungen für die Fehmarnbelt-Hinterlandanbindung mit hoher Wahrscheinlichkeit zusätzlich verzögern. Die DB hat unterdessen vorgesorgt und überrascht mit einem neuen Detail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert