Behörde ist für Preisanstieg bei StadtRAD verantwortlich

Die zum 1. Januar gestiegene Tarife beim Fahrradverleihsystem StadtRAD sind auf Initiative der Stadt Hamburg entstanden. Das erklärte der Senat in seiner Antwort auf eine entsprechende Anfrage des Grünen-Politikers Till Steffen (Drucksache 20/6323).
StadtRad-Mietfahrräder in Hamburg
StadtRad-Mietfahrräder in Hamburg

Demnach sei die jüngste Tarifanhebung nicht vom StadtRAD-Betreiber, der Deutschen Bahn, initiiert worden, sondern von der “zuständigen Behörde”.

Mit dieser Maßnahme wolle die Stadt jährlich rund 150.000 Euro Zuschuss an die DB einsparten, heißt es in dem Papier. Diese Summe könne für den Bau von zusätzlichen StadtRAD-Stationen in Hamburg genutzt werden.

StadtRAD hatte zum Jahreswechsel den bisherigen ermäßigten Einsteigertarif, bei dem Kunden zwischen der 31. und 60. Minute nur 4 Cent pro Minute zahlen mussten, gestrichen. Stattdessen müssen Kunden nun schon ab der 31. Minute den vollen Minutenpreis von 8 Cent zahlen. Bisher galt dieser Tarif erst ab der 61. Minute.

In der ersten halben Stunde sollen die StadtRAD-Leihräder bis auf weiteres kostenlos bleiben. Laut Senat seien “zurzeit keine weiteren Eingriffe in das Tarifsystem vorgesehen”.

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.