Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Bekommt Hamburg ab 2019 doch noch eine Stadtbahn?

Handelskammer-Chef Hans-Jörg Schmidt-Trenz sieht in Hamburg doch noch die Chance für den Bau einer Stadtbahn.
Christian Hinkelmann
Fotomontage: Stadtbahn am U-Bahnhof Hoheluftbrücke in Hamburg
Fotomontage: Eine Stadtbahn am U-Bahnhof Hoheluftbrücke in Hamburg
Foto: Christian Hinkelmann

Im Hamburger Abendblatt sagte er: „Die Optimierung der Busverkehre schafft die notwendige Zeit, die Haushaltskonsolidierung so weit voranzutreiben, dass bei Bedarf gegen Ende des Jahrzehnts eine Stadtbahn in Angriff genommen werden könnte“.

Außerdem sprach sich Schmidt-Trenz für eine neue Streckenführung aus und betonte, dass es bei der „System- und Streckenwahl einer klugen Entscheidung bedarf“. Dies darf durchaus als Seitenhieb auf die im Frühjahr 2011 gescheiterte Streckenführung von Bramfeld nach Winterhude gewertet werden.

Vorsichtige Zustimmung zur Stadtbahn signalisiert auch Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch: „Wenn wir die enormen Entwicklungen von Metropolen sehen, dann will ich eine Stadtbahn auf alle Zeit überhaupt nicht ausschließen, weil dieses Verkehrssystem gut ist“, betonte er am Rande einer S-Bahn-Veranstaltung gegenüber NahverkehrHAMBURG.

Gleichzeitig schränkte er aber auch ein: „Die Stadtbahn steht nicht an vorderster Stelle auf unserer Agenda, was den ÖPNV angeht“.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Hamburger Senat will bislang geheime HVV-Daten regelmäßig veröffentlichen.

Hamburg veröffentlicht geheime HVV-Daten

Der Hamburger Senat will ein gut gehütetes Geheimnis lüften und die Fahrgastzahlen für jede einzelne HVV-Haltestelle in der Hansestadt öffentlich machen. Was das für Verkehrsprojekte bedeutet, ab wann die ersten Daten online gehen und was der Haken an der Sache ist.

Neue Prepaid-Karte im Hamburger Verkehrsverbund für bargeldloses anonymes Zahlen.

Bargeld-Abschaffung in HVV-Bussen: So laufen die Vorbereitungen

Zum Jahresende schafft der HVV das Bargeld in den Bussen ab. Fahrgäste, die kein Smartphone haben, müssen dann auf eine neue Prepaid-Karte umsteigen. So ist ein erster Test verlaufen, so soll die Bargeld-Abschaffung ablaufen, so viele Busfahrgäste zahlen noch in bar und deswegen lohnt bei dem Thema gerade ein Blick nach Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert