Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Bergedorfer ZOB wird im September eröffnet

Aufatmen in Bergedorf: Nach jahrelangem Umbau und diversen Terminverschiebungen soll der neue zentrale Omnibusbahnhof Ende August, bzw. Anfang September in Betrieb gehen.
Christian Hinkelmann
Jungfernfahrt B5 Bergedorfer Straße
Die Jungfernfahrt des neuen Elektrobusses führte auch über die „B5“, die Bergedorfer Straße.
Foto: Florian Büh

Das erklärte Thies Hinckeldeyn, VHH-Generalbevollmächtigter für das ZOB-Projekt, gegenüber NahverkehrHAMBURG.

Komplett fertig wird der ZOB bis dahin aber nicht sein. „Wir werden mit dem Nötigsten starten“, so Hinckeldeyn. „Die Ladengeschäfte sowie das Glasdach werden vermutlich erst bis Ende des Jahres fertiggestellt. Erst dann wird es auch eine offizielle Eröffnungsfeier geben“.

Die Eröffnung des Bergedorfer Busbahnhofs war in den vergangenen vier Jahren immer wieder verschoben worden. Zuletzt platzte ein anvisierter Termin im Frühsommer. Grund waren ein allgemein ins Rutschen gekommener Zeitplan sowie Probleme mit der gläsernen Dachkonstruktion, die der Hersteller nun nachbessern muss.

Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung sind die Baukosten inzwischen von 20,8 auf 44,1 Millionen Euro angestiegen.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

So könnte die neue S-Bahn-Haltestelle des Verbindungsbahnentlastungstunnels am Hamburger Hauptbahnhof aussehen.

S-Bahn am Jungfernstieg jahrelang teilgesperrt? Senat ohne Lösungsvorschlag

Noch gibt es keinen Plan, wie die drohende 6,5 Jahre lange Teilsperrung der S-Bahn-Strecke zwischen Jungfernstieg und Hauptbahnhof aufgefangen werden könnte, falls der geplante zweite S-Bahn-Tunnel in der Innenstadt tatsächlich gebaut wird. Deswegen hält der Senat eine Kostenprognose zum Tunnel unter Verschluss und aus diesem Grund könnte ein hoher Preis auch für die U5 zu einem Problem werden.

Kein Ort zum Verweilen. Die Zugänge zum S-Bahnhof Elbbrücken an der Zweibrückenstraße sehen schauderhaft aus.

Nagelneu und schon verlottert: S-Bahnhöfe Elbbrücken und Ottensen

Zwei fast baugleiche U- und S-Bahnhöfe an den Hamburger Elbbrücken: einer blitzsauber, der andere schmuddelig. Was macht die Hochbahn in puncto Reinigung dort anders als die Deutsche Bahn? Und warum ist auch der erst vor wenigen Monaten neu eröffnete S-Bahnhof Ottensen bereits so verlottert? Nachfrage bei den Verantwortlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert