Berlin bremst Busbeschleunigung an Ampeln aus

Schlechtes Vorbild für Hamburg: In Berlin wird der Busverkehr trotz Busbeschleunigungsprogramm großflächig ausgebremst. Zwar gibt es in der Hauptstadt 900 Ampeln, an denen Busse bevorzugt Grün bekommen – allerdings sind davon 50 Anlagen zurzeit abgeschaltet.
Christian Hinkelmann
Ampelvorrangschaltung für Busse in Hamburg. Das leuchtende A bedeutet, dass der Bus an der Ampel Grünlicht angefordert hat, das T signalisiert dem Busfahrer in der Haltestelle, dass er die Türen schließen soll, um rechtzeitig bei Grünlicht abfahren zu können
Ampelvorrangschaltung für Busse in Hamburg. Das leuchtende A bedeutet, dass der Bus an der Ampel Grünlicht angefordert hat, das T signalisiert dem Busfahrer in der Haltestelle, dass er die Türen schließen soll, um rechtzeitig bei Grünlicht abfahren zu können

Das berichtet die Berliner Zeitung und zitiert aus einer internen Statistik der Stadtverwaltung.

Demnach wurden 29 Anlagen durch die Verkehrslenkungszentrale deaktiviert, zehn wurden wegen “Anpassung der Steuerung” abgeschaltet, acht blieben wegen Umbauarbeiten dunkel, viermal wurden gar keine Gründe genannt und zweimal waren Bauarbeiten die Ursache.

Der Berliner Fahrgastverband IGEB bezeichnet die hohe Ausfallquote in dem Zeitungsbericht als inakzeptabel. “Da werden Millionen zur Beschleunigung des Nahverkehrs ausgegeben, aber die Busse stehen trotzdem im Stau”, sagte ein Sprecher dem Blatt.

Laut dem Bericht sind in Berlin seit den 90er Jahren insgesamt 50 Millionen Euro in die Beschleunigung des Öffentlichen Nahverkehrs investiert worden.

Im vergangenen Sommer berichtete die Berliner Zeitung noch von 30 abgeschalteten Bus-Bevorrechtigungsanlagen. Zudem sollen die Berliner Busse nach Angaben des Bundes der Steuerzahler trotz Beschleunigungsprogramm seit 2008 im Schni…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

S-Bahnen am Hamburger Hauptbahnhof

Neues Liniennetz für die Hamburger S-Bahn?

Seit 40 Jahren ist das S-Bahnliniennetz in Hamburg fast unverändert. SPD und Grüne wollen es jetzt auf den Prüfstand stellen. Kommt eine große Reform? Das sind die Hintergründe.

Sowohl für Auto- als auch Bahnfahrer wird der Weg von Süden nach Hamburg im Sommer schwer.

Massive Fahrzeitverlängerungen für Hamburg-Pendler im Sommer

Wer südlich der Elbe vor den Toren Hamburgs auf dem Land lebt und täglich in die Hansestadt pendelt, muss im kommenden Sommer mit massiven Fahrzeitverlängerungen rechnen – egal, ob bei der Fahrt mit dem Auto oder mit der Bahn. Das sind die Gründe.

3 Antworten auf „Berlin bremst Busbeschleunigung an Ampeln aus“

Auch lustig: obwohl die schon eine Straßen/Stadbahn haben, müssen sie auf Scholzens “modernstes Bussystem Europas” aufspringen, wenn man schon in der Hauptstadt kein Hirn beweist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.