Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Blockieren Lärmschutzwände die Gleise der künftigen S4?

Blockiert der Bau von neuen Lärmschutzwänden entlang der Bahnlinie Hamburg - Ahrensburg die geplante S-Bahnlinie S4?
Christian Hinkelmann
Visualisierung: Die künftige neue Haltestelle Am Pulverhof an der S4 in Hamburg
Visualisierung: Die künftige neue Haltestelle Am Pulverhof an der S4 in Hamburg
Foto: Deutsche Bahn

Diese Frage stellen sich zurzeit zahlreiche Bürger in Rahlstedt und Umgebung. Die Sorge: Die neuen Lärmschutzwände würden genau dort gebaut, wo später einmal die zusätzlichen Gleise für die geplante S-Bahn nach Bad Oldesloe verlegt werden sollen.

Doch ist das wirklich so?

„Dazu können wir noch nichts sagen“ betonte Helma Krstanoski, Sprecherin der zuständigen Wirtschaftsbehörde gegenüber NahverkehrHAMBURG. „Bislang steht die Lage der Gleise für die S4 noch nicht fest“.

Eine endgültige Aussage ist wohl erst nach Ende der Vorentwurfsplanung für das S-Bahn-Projekt möglich. Die Planung soll in den nächsten Monaten beginnen. Das Ergebnis wird Ende 2012 erwartet.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Fahrkartenautomaten im HVV.

HVV erhöht Ticketpreise – aber nur ein bisschen

Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten soll die anstehende HVV-Preiserhöhung gering ausfallen. Sehen Sie hier im Überblick alle neuen Ticketpreise, welche umstrittene Fahrkarte der HVV abschaffen will und was sich ändert, wenn Sie jemanden zum Zug bringen wollen.

Hier im Zentrum von Steilshoop wird in den nächsten Jahren eine gigantische Baugrube entstehen. Für HVV-Busse ist dann kein Platz mehr.

U5: Steilshoop verliert direkten Busanschluss für neun Jahre

Ab Freitag wird das Herz von Steilshoop für viele Jahre komplett vom Busverkehr abgekoppelt. Schuld ist der Bau der neuen U-Bahnlinie U5. Teile der zentralen Gründgensstraße werden sich in eine gigantische Baugrube verwandeln. So lange werden die Busse umgeleitet, so fahren sie künftig und so sehen die verschiedenen Bauphasen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert