Brokstedt wird Regionalexpress-Halt

Der Regionalbahnhof Brokstedt an der Bahnstrecke Hamburg-Kiel wird zum Regionalexpress-Halt aufgewertet. Das teilte das schleswig-holsteinische Verkehrsministerium gegenüber NahverkehrHAMBURG mit.
Christian Hinkelmann
Regionalzug in Wrist in Schleswig-Holstein
Regionalzug in Wrist in Schleswig-Holstein

Ab 2014 soll stündlich ein Regionalexpress an der Station halten. Die Regionalbahnen, die den Bahnhof bislang noch bedienen, sollen dann wegfallen. Sie werden dann nur noch zwischen Hamburg/Elmshorn und Wrist verkehren.

Zeitgleich sollen auch die Züge zwischen Hamburg und Kiel durch modernere Wagen ersetzt werden.

Auf der Regionalexpress-Linie werden in Zukunft offenbar doppelstöckige Elektrotriebwagen fahren. Die jetzt noch lokbespannten Regionalbahnen sollen ebenfalls durch Elektrotriebwagen ersetzt werden.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

S-Bahnen am Hamburger Hauptbahnhof

Neues Liniennetz für die Hamburger S-Bahn?

Seit 40 Jahren ist das S-Bahnliniennetz in Hamburg fast unverändert. SPD und Grüne wollen es jetzt auf den Prüfstand stellen. Kommt eine große Reform? Das sind die Hintergründe.

Kommt hier überhaupt ein Bus? Der öffentliche Nahverkehr auf dem Land ist oft eine Herausforderung.

Warum die Verkehrswende auf dem Land so wenig voran kommt

Die Mobilitätswende in Hamburg ist in vollem Gang. Doch im ländlichen Bereich kommt sie dagegen kaum voran – obwohl es viele gute Ideen gibt. Was sind die Probleme? Ein beispielhafter Blick ins Hamburger Umland.

Mathias Hein ist der Architekt des Fahrradparkhauses an der Kellinghusenstraße in Hamburg.

Leeres Fahrradparkhaus Kellinghusenstraße: Jetzt spricht der Architekt

Flop oder völlig normal? Das vor zehn Monaten groß eröffnete Fahrradparkhaus am U-Bahnhof Kellinghusenstraße hat weiterhin Startschwierigkeiten und steht fast leer. Im Interview spricht der Architekt über die Herausforderungen bei der Planung, was Hamburg von den Niederlanden lernen kann und wieso er doch noch an einen Erfolg glaubt.

2 Antworten auf „Brokstedt wird Regionalexpress-Halt“

Als regelmäßiger Pendler zwischen Pinneberg und Kiel begrüße ich die Verbesserungen auf der Strecke Nach Kiel sehr. Was ich aber als Pendler nicht versthen, daß ea ab 2014 keine direkte durchgende Regional Expreeverbindung von Pinneberg nach Kiel geben wird. Täglich nutzen sehr viele Pendler diese Verbindung. Es stößt bei vielen auf Unverständnis, daß Pinneberg als Kreisstadt und Mittelzentrum mit seinen Hinterland und wichtiger Umsteigepunkt auf die S Bahn nicht mehr angefahren werdens soll. Pinneber soll nir noch in den frühen Morgenstunden und in den spätenb Abendstunden angehfahren werden.

Mir als Pendler nützt daß aber gar nichts. Auch wenn die neuen Züge der Nordbahn dann Pinneberg alle 30 Minuten anfahren, muß ich als Pendler in Elmshorn umsteigen und dort 10 Minuten warten. Das ist für mich als Pendler keine Angebotsverbeserung sondernn eine Verschlechteruhng. Meiner Meiner Meinung nach wäre ein Stundentakt Pinneberg – Kiel machbar. Schliweßlich fahren die Züge ja alle 30 Minuten nach Kiel, also könnte dann auch alle Stunde ein RE nach Kiel in Pinneberg halten. Viele Pendler würden es sogar sehr begtüßen.

Sicher kann ich auch versthen, daß durch den Wegfall der RB Züge am Bahnhof Brookstedt, dann der RE dort halten soll, aber dafür muß nicht der Halt in Pinneberg wegfallen.

Mit freudlichem Gruß

Christian Nahrwold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.