Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Buslinie 111 bekommt endgültige Haltestellen in der Hafencity

Nach mehr als drei Jahren bekommt die Buslinie 111 in der Hafencity endlich richtige Haltestellen. Die bisher nur provisorischen Stationen am Kaiserkai und Sandtorkai werden jetzt in endgültige Haltestellen mit Fahrgastunterständen und erhöhten Bordsteinen ausgerüstet.
Christian Hinkelmann
Bauarbeiten an Bushaltestelle in Hamburg
Bauarbeiten an einer Bushaltestelle mit Sonderbord in Hamburg

Die Bauarbeiten laufen bereits.

Die so genannte „Hafenrandlinie 111“ fährt seit 2013 im 20-Minuten-Takt zwischen dem Bahnhof Altona und dem Überseequartier in der Hafencity. Entlang der Strecke liegen viele touristische Highlights, wie der Fischmarkt, die Landungsbrücken und die Reeperbahn.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

S-Bahnen am Hamburger Hauptbahnhof

S-Bahntunnel unter der Alster muss teilweise abgerissen werden

S-Bahn-Verbindung zwischen Jungfernstieg und Hauptbahnhof wird 6,5 Jahre lang nur eingleisig befahrbar sein, wenn der geplante Verbindungsbahnentlastungstunnel gebaut wird. Dazu drohen noch weitere Sperrungen bei U- und S-Bahn. Und: Der neue Bahnhof Altona muss schlimmstenfalls teilweise wieder abgerissen werden. Zu den Kosten schweigt die Stadt – obwohl es eine Schätzung gibt.

Metronom-Zug in der HafenCity in Hamburg

Metronom am Ende: Damit müssen Fahrgäste jetzt rechnen

Die Bahngesellschaft Metronom gibt auf. Wegen steigender Kosten ist das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten geraten und möchte den Betrieb im Raum Hamburg einstellen. Auf Fahrgäste und Mitarbeitende kommen damit unsichere Zeiten zu.

5 Antworten auf „Buslinie 111 bekommt endgültige Haltestellen in der Hafencity“

Ich sehe nicht das die Elbphilharmonie da viel ändern wird, dafür müsste sie sooft Vorstellungen geben wie das Cinemaxx am Dammtor. Und eine U-Bahn-Station dort ist zigmal durchgekaut worden: noch tiefer als Überseequartier und damit sauteuer und zu Fuß genau soweit entfernt wie U-Baumwall (bis man denn am Bahnsteig steht). Nee, das ist schon richtig dort nichts zu bauen auch wenn es auf der Karte blöd aussieht.

Ich mag die U4 weil ich auf der U2 nach Osten pendel und das eine schöne Verstärkung ist. Und wenn mal die Hafencity fertig ist und die U4 über die Elbe nach Harburg fährt (30 Jahre? 40?) mag das diese komische Linie auch wirklich Sinn ergeben. Bis dahin ist sie ein wenig ein Kuriosum.

In der Hafencity herrschen derzeit noch viele Großbaustellen ich war vor etwa zwei Wochen da und sah dass noch immer viel gebaut wird.
Der Bus der direkt an der U-Bhf – Station Überseequartier stand war völlig leer aber dafür die benachbarte U-Bahn – Station ständig von Leuten benutzt wurde.
Mal sehen wie es wird wenn die langersehnte ,,Elbphilharmonie“ geöffnet wird dann wird egal ob mit dem Bus oder mit der Hafenfähre eine Menge an Menschen in die Hafencity kommen voll werden – nur schade dass die U4 keine Station direkt an Hamburgs neuem Wahrzeichen gebaut wurde vielleicht würden dort auch mehre Leute die neue U-Bahn-Linie nutzen.

Ja, das Busnetz in die HafenCity. Wie attraktiv war es doch, als noch nicht die Leute „mit aller Gewalt“ auf diese ominöse U4 gezwungen werden mussten. Mehrere Metrobuslinien erschlossen das Gebiet. Heute streift eine einzige im meist 20-Minutentakt die Speicherstadt. Und es gibt eben auch nur alle 20 Minuten die eigentlich ideale, ebenerdige 111 – wenn sie alle 10 Minuten fahren würde. Aber es soll eben diese U4 mit ihren Tiefststationen gepusht werden. Jedesmal wenn ich mit der 111 fahre, steht „eigenartiger Weise“ (aber in Wirklichkeit ganz logisch) niemand an der Hst. U Überseequartier und es drückt auch niemand dort im Bus den Knopf…

Ich finde es immer noch bedauerlich, dass man nicht von der zentralen Mönckebergstraße direkt in die Hafencity (mit dem Bus) fahren kann. Der Umweg über Hauptbahnhof Nord oder Jungfernstieg (und die damit verbundene lange Tunnelfahrt der U4) ist nicht wirklich einladend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert