Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

CDU will Stadtbahn zu den Arenen

Die Hamburger CDU bekennt sich klar zu einer Stadtbahn in Hamburg. Das geht aus einem neuen Programm hervor ("Leitlinien"), das auf einem CDU-Parteitag am vergangenen Wochenende mit großer Mehrheit beschlossen wurde.
Christian Hinkelmann
Menschen drängen am S-Bahnhof Stellingen in Hamburg in eine S-Bahn der Linie S21
Menschen drängen am S-Bahnhof Stellingen in Hamburg in eine S-Bahn der Linie S21

Darin fordert die Partei neben einer Verlängerung der U4 nach Kirchdorf, der Elektrifizierung der AKN nach Kaltenkirchen und dem Bau der S4 nach Bad Oldesloe auch die Einführung einer Stadtbahn auf stark ausgelasteten Metrobusstrecken. Die ersten Streckenabschnitte sollen demnach entlang der Metrobuslinie M5 (Grindelallee) und zu den Arenen im Volkspark gebaut werden.

Direkt nach dem Bruch der schwarz-grünen Koalition im Herbst 2010 hatte die CDU die Stadtbahn noch abgelehnt und das Ende der damals laufenden Planungen eingeläutet. Noch kurz vor der Bürgerschaftswahl im Frühjahr 2011 hatte der damalige CDU-Bürgermeister Ahlhaus eine Stadtbahn auch für die kommenden Jahren kategorisch abgelehnt.

Die jetzt beschlossenen Leitlinien waren nach monatelanger parteiinterner Debatte entstanden. Sie sollen die inhaltliche Ausrichtung der Hamburger CDU in den kommenden Jahren umschreiben.

Lesen Sie die CDU-Leitlinien hier im Wortlaut.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Fahrkartenautomaten im HVV.

HVV erhöht Ticketpreise – aber nur ein bisschen

Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten soll die anstehende HVV-Preiserhöhung gering ausfallen. Sehen Sie hier im Überblick alle neuen Ticketpreise, welche umstrittene Fahrkarte der HVV abschaffen will und was sich ändert, wenn Sie jemanden zum Zug bringen wollen.

Die U5 soll Hamburgs erste U-Bahnlinie mit fahrerlosen Zügen werden. Dazu werden die neuen Bahnsteige mit speziellen Türen ausgerüstet.

U5 wird die teuerste U-Bahn Hamburgs – und ist trotzdem wirtschaftlich

Senat nennt endlich die erwarteten Baukosten für die U-Bahnlinie U5. So sehen die aktuellen Zahlen im Vergleich zur ersten Prognose aus, dann soll die komplette Linie eröffnet werden, deswegen ist Hamburg nun verpflichtet, die komplette Linie auch wirklich zu bauen und für dieses wichtige Detail an der U5 wird der Bund kein Fördergeld zahlen.

Diese Züge waren Anfang der 1980er Jahre Versuchsträge für einen automatischen U-Bahn-Betrieb in Hamburg. Die fortschrittliche Technik war aber nur einige Jahre im Einsatz.

Automatische U-Bahnen in Hamburg? Das gab es schon vor 60 Jahren

Die Hochbahn will am Freitag eine automatisch fahrende U-Bahn der Öffentlichkeit präsentieren. Neu ist das nicht: In den vergangenen Jahrzehnten lud das Verkehrsunternehmen schon zweimal zu ganz ähnlichen Events ein. So sah die Technik damals aus ­und deswegen scheiterte sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert