2017 soll erster Brennstoffzellen-Zug durch Niedersachsen rollen

Niedersachsens Bahnverkehr steht vor einer Weltpremiere: Ab Ende nächsten Jahres soll ein neuartiger Wasserstoff-Zug durch das Land fahren, der ohne Dieseltreibstoff auskommt.
Christian Hinkelmann
Wasserstoff-Triebwagen iLint auf der Innotrans 2016 in Berlin
Wasserstoff-Triebwagen iLint auf der Innotrans 2016 in Berlin

Gestern hat Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) den ersten Prototypen auf der weltgrößten Eisenbahnmesse Innotrans in Berlin besucht – und zeigte sich beeindruckt: „Ich bin begeistert – ein hochinnovatives Produkt aus Niedersachsen“, so der Minister zu NahverkehrHAMBURG.

Das Fahrzeug basiert auf einem herkömmlichen Triebwagen vom Typ LINT, der im Alstom-Werk in Salzgitter gefertigt wurde. Statt mit Dieselmotoren, wird der so genannte iLint von Elektromotoren angetrieben. Der dafür nötige Strom stammt aus einer Brennstoffzelle, die nur Wasserdampf und Kondenswasser ausstößt. Alstom zählt weltweit zu den ersten Schienenfahrzeugherstellern, die einen Personenzug auf Basis dieser Technologie entwickelt haben.

Die Hälfte aller Bahnstrecken ist nicht elektrifiziert

Lies sieht in dem neuen Fahrzeug die Lösung für ein teures Problem. „Über 50 Prozent der Bahnstrecken im Land sind nicht elektrifiziert – zum Großteil Strecken für den Öffentlichen Nahverkehr. Wir w…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Eine der neuen provisorischen Treppen von der Steintorbrücke zu den Bahnsteigen am Hamburger Hauptbahnhof.

Provisorische Treppen am Hauptbahnhof: Verpasste Aufstiegschance

Der Bau von fünf provisorischen Fußgängertreppen am Hamburger Hauptbahnhof gerät zur Posse: Nach jahrelanger Planung und monatelangem Bau kann die Deutsche Bahn derzeit nicht sagen, wann das Projekt komplett fertig wird. Ein Treppenwitz, meint NAHVERKEHR HAMBURG-Redakteur Thomas Röbke. Ein Zwischenruf.

Sowohl für Auto- als auch Bahnfahrer wird der Weg von Süden nach Hamburg im Sommer schwer.

Massive Fahrzeitverlängerungen für Hamburg-Pendler im Sommer

Wer südlich der Elbe vor den Toren Hamburgs auf dem Land lebt und täglich in die Hansestadt pendelt, muss im kommenden Sommer mit massiven Fahrzeitverlängerungen rechnen – egal, ob bei der Fahrt mit dem Auto oder mit der Bahn. Das sind die Gründe.

Eine Antwort auf „2017 soll erster Brennstoffzellen-Zug durch Niedersachsen rollen“

Zukunftsweisender Ansatz. Das brauche ich zu Hause auch. Man sollte das mit Bussen machen.
Was gibt es denn da? Können sie mir Hinweise geben?
Gruß aus Göttingen
Werner Schulze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.