Erstes Gespräch zur Bahn-Reaktivierung verläuft positiv

Das erste Gespräch zwischen dem Land Schleswig-Holstein und der Stadt Kellinghusen zur Reaktivierung der Bahnstrecke Wrist-Kellinghusen ist offenbar erfolgreich verlaufen.
Christian Hinkelmann
Stillgelegte Bahnstrecke nach Kellinghusen im Bahnhof Wrist in Schleswig-Holstein
Stillgelegte Bahnstrecke nach Kellinghusen im Bahnhof Wrist in Schleswig-Holstein

“Wir haben der Stadt unsere Ideen für die Wiederinbetriebnahme vorgestellt”, erklärte der Sprecher der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft (LVS), Dennis Fiedel, auf Anfrage von NahverkehrHAMBURG. Und diese Ideen stießen bei Kellinghusens Bürgermeister Axel Pietsch auf offene Ohren: “Aus meiner Sicht ist das Vorhaben durchweg positiv zu bewerten”, so der Lokalpolitiker zu NahverkehrHAMBURG.

Demnach habe die LVS in dem Gespräch darauf hingewiesen, dass die Reaktivierung der Bahnstrecke “eine Option im laufenden Ausschreibungsverfahren” des so genannten Netz Mitte sei. Dabei handelt es sich um die Vergabe der Bahnstrecken Hamburg-Kiel, Hamburg-Flensburg und Hamburg-Itzehoe. Zurzeit kämpfen die Deutsche Bahn (DB Regio), die nordbahn und die NOB um den Zuschlag. Betriebsaufnahme ist im Dezember 2014.

Völlig unklar ist noch, wie viel die Wiederherstellung der Bahnstrecke Wrist-Kellinghusen kostet und wie sie bezahlt werden soll. Axel Pietsch: “Über konkrete Kosten wurde noch nicht gesprochen. Bei allen großen und kleinen Herausforderungen zu diesem Thema wird die Finanzierbarkeit ein wesentliches Kriterium bei der Realisierung sein.”

LVS und die Stadt Kellinghusen wollen ihre Gespräche in den nächsten Monaten fortsetzen.

Die Bahnstrecke zwischen Wrist und Kellinghusen ist seit 1975 für den Personenverkehr stillgelegt und inzwischen größtenteils abgebaut. Allerdings is…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

S-Bahnzug an den Hamburger Elbbrücken.

Zusätzliche S-Bahnlinie nach Harburg verzögert sich um weitere Jahre

Dritte S-Bahnlinie über die Elbe kommt noch später und wird zur Endlos-Geschichte. Warum dauert die Einführung einer neuen Linie auf bestehenden Gleisen so lange? Warum ziehen sich die Planungen nun schon über mehr als ein Jahrzehnt hin? Das sind die Hintergründe und deswegen sind weitere Verzögerungen nicht ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert