Hadag tauft neue XXL-Hafenfähre “Elbphilharmonie”

Die Hadag hat eine neue Hafenfähre. Das "Bügeleisen"-Schiff wurde auf den Namen "Elbphilharmonie" getauft und kann wesentlich mehr Passagiere fassen als seine Vorgänger.
Christian Hinkelmann
Die neue Hadag-Fähre auf ihrer Tauffahrt am 23.5.2017
Die neue Hadag-Fähre auf ihrer Tauffahrt am 23.5.2017
Foto: Hadag

Die Hadag hat auf die seit Jahren steigenden Fahrgastzahlen reagiert und eine neue Hafenfähre bauen lassen. Gestern wurde der Neubau an den Landungsbrücken auf den Namen “Elbphilharmonie” getauft.

Das Schiff sieht auf dem ersten Blick aus wie seine bügeleisenähnlichen Vorgänger vom Typ 2000, doch der Eindruck täuscht: Die 29,5 Meter lange und 8,4 Meter breite Fähre ist der Prototyp einer weiterentwickelten neuen Schiffsgeneration vom Typ 2020 und kann bis zu 400 Passagiere fassen. Das sind 60 Prozent mehr als auf den älteren Schiffen.

Möglich wird das, weil der Neubau rund einen halben Meter breiter und weil der Innenraum deutlich enger bestuhlt ist. Dafür wurde auf die Tische an den Sitzplätzen verzichtet. 88 Sitzplätze bietet das Oberdeck, 154 das Unterdeck.

Neue Fähre könnte später auf Batterieantrieb umgerüstet werden

Neu ist außerdem der Antrieb. Statt eines direkten Diesel-Antriebs fährt die neue Hadag-Fähre diesel-elektrisch. Das bedeutet, dass der Diesel-Motor nu…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Wenn es aktuelle und unvorhersehbare Störungen im HVV gibt, müssen sich Fahrgäste die Infos mühsam selbst im Internet zusammensammeln - wie beispielsweise bei Twitter.

HVV-Störungen: Wer meldet was? Und wo?

Die aktuelle Großstörung bei der S-Bahn an den Elbbrücken macht deutlich: Im HVV fehlt eine klare und zentrale Kommunikationsstrategie, wenn es bei Bahn und Bus nicht rund läuft. Stattdessen köchelt jedes Unternehmen sein eigenes Süppchen. Fahrgäste müssen sich die Informationen im Netz mühsam selbst zusammensuchen. Eine Übersicht, wer was wo meldet.

Eines der ITS-Ankerprojekte der Stadt für den ITS-Weltkongress im vergangenen Jahr: HEAT unter Leitung der Hochbahn.

Neue Hochbahn-Tochter soll Mobilität noch digitaler machen

Fast neun Monate nach dem ITS-Weltkongress in Hamburg stellt die Hansestadt die Weichen für noch mehr Digitalisierung in der Mobilität: Dafür gründet die Hochbahn zum 1. Juli eine Tochtergesellschaft mit Namen New Mobility Solutions Hamburg GmbH. 

Blick Richtung Lisa-Niebank-Weg: Hier wird die Tunneldecke bereits wieder verfüllt.

Fotoreport: auf der Baustelle des U4-Ausbaus

Es geht voran mit dem U-Bahnausbau im Hamburger Osten: Hier an der Horner Rennbahn ist der Anfang des künftigen neuen Endes der U4 – die heute parallel zur U2 nach Billstedt führt.

Eine Antwort auf „Hadag tauft neue XXL-Hafenfähre “Elbphilharmonie”“

400 Passagiere…. die weiterhin über nur eine Rampe zu und absteigen, und sich an den Treppen zum Oberdeck stauen.

Aber jede neue Fähre ist eine gute Nachricht, die Linie 62 platzt aus allen Nähten, und der Sommer kommt…
Mehr davon, bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie finden Sie eigentlich unsere Wochenrückblicke?

Lesen Sie diese Rubrik regelmäßig? Was finden Sie daran gut oder schlecht? Ihre Meinung interessiert uns! Wir haben fünf kurze Fragen an Sie. Es dauert nur wenige Sekunden.