Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Hamburg hat wieder eine Straßenbahn – in Winterhude

Nanu? Kunden und Passanten rund um den Rewe-Markt am Krohnskamp in Winterhude schauen verwundert: Seit einigen Tagen steht dort mitten auf dem Parkplatz eine alte Straßenbahn auf provisorisch verlegten Gleisen. Dabei handelt es sich um einen alten Originalwagen der 1978 stillgelegten Hamburger Straßenbahn. Was macht der da?
Christian Hinkelmann
Hamburger Straßenbahn auf einem Supermarktplarkplatz in Winterhude
Eine alte Hamburger Straßenbahn auf einem Supermarktparkplatz am Krohnskamp in Winterhude
Foto:

Der Triebwagen mit der Nummer V7E 3363 war bis 1977 in Hamburg unterwegs und stand seitdem in einem Straßenbahnmuseum in Wehmingen bei Hannover. Dort rottete und zerfiel der Wagen in den vergangenen Jahren in einem Wald vor sich hin.

Vor einigen Monaten hatte der Hamburger Privatmann und Straßenbahn-Fan Ingo Naefcke den völlig heruntergekommenen Straßenbahnwagen gekauft und zusammen mit seiner Frau wieder aufgehübscht.

Anfang dieser Woche wurde das Fahrzeug per Tieflader nach Hamburg gebracht und auf dem Vorhof des Rewe-Markts am Krohnskamp abgestellt – genau dort, wo sich bis 1977 das Straßenbahndepot befand, in dem der Wagen beheimatet war.

Straßenbahnwagen soll vor Supermarkt aufgestellt werden

In den kommenden Wochen soll der Triebwagen in das Supermarkt -Parkhaus verschoben werden, wo er dann, geschützt vor Wetter und Vandalismus, besichtigt werden kann – pünktlich zum 150. Jubiläum der Hamburger Straßenbahn am 16. August.

Der Straßenbahnwagen in Winterhude ist bereits der…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Wird er bald stillgelegt und abgerissen? Der Bahnhof in Scharbeutz an der Ostseeküste in Schleswig-Holstein.

Ist die Bäderbahn-Stilllegung nicht rechtens?

Die von der Deutschen Bahn forcierte Stilllegung der Bäderbahn in der Lübecker Bucht ist juristisch derzeit wohl kaum möglich, meinen mehrere Eisenbahn- und Verwaltungsrechtler. Sollte die Bahn daran festhalten, würden sich die Planungen für die Fehmarnbelt-Hinterlandanbindung mit hoher Wahrscheinlichkeit zusätzlich verzögern. Die DB hat unterdessen vorgesorgt und überrascht mit einem neuen Detail.

Das historische Bahnhofsgebäude war beim NAHVERKEHR HAMBURG-Ortsbesuch noch weit entfernt von einem Zustand, der auf eine baldige Fertigstellung hoffen lässt.

Bahnhof Pinneberg: 20 Jahre Warten auf Besserung

Seit 2005 laufen die Planungen und der Bau zur Modernisierung des Bahnhofs in Pinneberg. Eigentlich sollte der Umbau längst fertig sein, doch die Arbeiten verzögern sich immer weiter. Inzwischen rechnet die Bahn mit einer Fertigstellung nicht vor 2025. So sieht es dort aktuell aus ¬und so sollte es längst aussehen.

Hamburger Senat will bislang geheime HVV-Daten regelmäßig veröffentlichen.

Hamburg veröffentlicht geheime HVV-Daten

Der Hamburger Senat will ein gut gehütetes Geheimnis lüften und die Fahrgastzahlen für jede einzelne HVV-Haltestelle in der Hansestadt öffentlich machen. Was das für Verkehrsprojekte bedeutet, ab wann die ersten Daten online gehen und was der Haken an der Sache ist.

3 Antworten auf „Hamburg hat wieder eine Straßenbahn – in Winterhude“

Hallo NahverkehrHAMBURG,

ich hätte da eine kleine Korrektur.
Die V7 wurde ab 05.1957 auf Lokstedt beheimatet und ging dann ab 09.1965 nach Langenfelde, dort wurde der Triebwagen 12.1965 zum V7E umgebaut. Ab 10.1968 war dann Krohnskamp angesagt gewesen. Als Korrektur möchte ich dazu fügen, das 3363 ab 03.1976 abgestellt und letztendlich 10.1977 ausgemustert wurde, somit war der Triebwagen nicht bis 1977 in Hamburg unterwegs gewesen. So etwas gab es bei einigen V7E Triebwagen.

Na, vielleicht wird ja eines Tages an der ehemaligen Wendeschleife Nordmarkstraße (kann man noch gut erkennen) auch so ein Gefährt abgestellt. Würde sich in dem kleinen Parkt auch ganz gut machen.Dann kann ich wenigstens werktags immer einen Hamburger Straßenbahnwagen sehen. Mehr kann ich ja sowieso nicht erwarten.

Hallo spm9153,
es ist keine Unhöflichkeit von mir und es tut mir auch leid, aber ich hatte Ihnen bereits vor einiger Zeit auf Ihren Kommentar zur S-Bahn-Planung geantwortet. Die Antwort wurde aber noch nicht freigeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert