Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Hamburg und Schleswig-Holstein starten Entwurfsplanung für S4

Die Entwurfsplanung für die geplante S-Bahn nach Bad Oldesloe kann beginnen. Hamburg, Schleswig-Holstein und die Deutsche Bahn haben heute eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben. 2015 sollen die Pläne genehmigungsreif sein. Wann die S4 fährt, ist noch offen.
Christian Hinkelmann
Visualisierung: Die künftige neue Haltestelle Am Pulverhof an der S4 in Hamburg
Visualisierung: Die künftige neue Haltestelle Am Pulverhof an der S4 in Hamburg
Foto: Deutsche Bahn

Die geplante S-Bahn zwischen Hamburg und Bad Oldesloe (S4)  hat eine weitere wichtige Hürde genommen. Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) und der Vorstandsvorsitzende der DB Netz AG, Frank Sennhenn, haben heute in Wilhelmsburg eine Absichtserklärung für eine Entwurfs- und Genehmigungsplanung unterschrieben.

Für rund 30 Millionen Euro soll das Bahnprojekt bis 2015 genehmigungsreif gemacht werden. Die Kosten teilen sich die beiden Bundesländer, außerdem besteht die Möglichkeit, dass sich die Europäische Union mit bis zu 50% an den Planungskosten beteiligt (TEN-Mittel). Die Entscheidung darüber werde kurzfristig fallen, so Scholz nach einer gemeinsamen Kabinettssitzung der beiden Länder in Hamburg-Wilhelmsburg.

Die noch laufende Vorentwurfsplanung soll laut Scholz im Oktober endgültig fertiggestellt werden, sodass die Entwurfsplanung direkt im Anschluss beginnen könne. Danach soll eine Kosten-Nutzen-Analyse folgen, in der errechnet wird, wie wirtschaftlich die S4 sein wird. Erst dann ist nach Angaben der beiden Länder eine Sicherstellung der Finanzierung möglich und auch erst danach soll eine endgültige Entscheidung über den B…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

So könnte die neue S-Bahn-Haltestelle des Verbindungsbahnentlastungstunnels am Hamburger Hauptbahnhof aussehen.

S-Bahn am Jungfernstieg jahrelang teilgesperrt? Senat ohne Lösungsvorschlag

Noch gibt es keinen Plan, wie die drohende 6,5 Jahre lange Teilsperrung der S-Bahn-Strecke zwischen Jungfernstieg und Hauptbahnhof aufgefangen werden könnte, falls der geplante zweite S-Bahn-Tunnel in der Innenstadt tatsächlich gebaut wird. Deswegen hält der Senat eine Kostenprognose zum Tunnel unter Verschluss und aus diesem Grund könnte ein hoher Preis auch für die U5 zu einem Problem werden.

Fahrkartenautomaten im HVV.

HVV erhöht Ticketpreise – aber nur ein bisschen

Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten soll die anstehende HVV-Preiserhöhung gering ausfallen. Sehen Sie hier im Überblick alle neuen Ticketpreise, welche umstrittene Fahrkarte der HVV abschaffen will und was sich ändert, wenn Sie jemanden zum Zug bringen wollen.

Der neue S-Bahnhof Diebsteich wird später fertig als bisher angekündigt und sorgt im Herbst für eine lange Großsperrung im Netz.

S-Bahn Hamburg: Ein Monat Vollsperrung im Herbst

Der S-Bahnhof Diebsteich wird später wiedereröffnet als bisher angekündigt und auf zehntausende S-Bahn-Fahrgäste im Hamburger Nordwesten kommt im Herbst eine lange Vollsperrung zu. Die Einzelheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert