Hamburger S-Bahn fährt ab Dezember öfter nach Wedel

Die Hamburger S-Bahn fährt ab dem 12. Dezember deutlich öfter nach Wedel. Der Zehn-Minuten-Takt im Berufsverkehr wird verlängert. Insgesamt geht es um acht zusätzliche Fahrten am Tag.
Christian Hinkelmann
S-Bahn am Bahnübergang Sieversstücken in Hamburg-Rissen
S-Bahn am Bahnübergang Sieversstücken in Hamburg-Rissen

Ab dem 12. Dezember fahren die S-Bahnen zwischen Blankenese und Wedel öfter. Insgesamt geht es um täglich acht zusätzliche Fahrten.

In Wedel soll morgens ein zusätzlicher Zug um 8.53 Uhr Richtung Innenstadt eingesetzt werden, der Gegenzug startet in Blankenese um 8.56 Uhr. Damit verlängert sich der Zehn-Minuten-Takt morgens um 20 Minuten bis nach 9 Uhr. Das teilte die Hamburger Wirtschaftsbehörde auf NahverkehrHAMBURG-Anfrage mit.

Abends soll der Zehn-Minuten-Takt sogar um rund eine Stunde bis 20.39 Uhr verlängert werden. Hier sind laut Behörde drei zusätzliche Fahrten um 19.13, 19.33 und 19.53 Uhr ab Wedel und drei zusätzliche Züge um 19.36, 19.56 und 20.16 Uhr ab Blankenese geplant.

Nach Angaben der Behörde sind für den dichteren Takt keine zusätzlichen Züge nötig.

Hintergrund für die Taktverdichtung ist eine geplante Flüchtlingsunterkunft zwischen Rissen und Sülldorf. Eine Rissener Bürgerinitiative hatte dem Hamburger Senat in der Diskussion um den Bau der Unterkunft das Versprechen abgerungen, im Gegenzug den S-Bahn-Takt im Ort zu erhöhen, um der steigenden Bevölkerungszahl Rechnung zu tragen (siehe hier).

Außerdem musste die Stadt verbindlich zusichern, den Bahnübergang Sieversstücken zwischen Rissen und Sülldorf durch eine Brücke zu ersetzen. Einen Rea…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Ein Busfahrer auf der Metrobuslinie 5 in Hamburg.

Bremst Personalmangel die Verkehrswende in Hamburg aus?

Fast 2.000 zusätzliche Mitarbeiter brauchen die Verkehrsbetriebe in Hamburg laut einer Studie, damit alle geplanten HVV- Angebotsausweitungen Realität werden können. Doch neues Personal ist knapp. Der Schichtdienst ist oft ein Knochenjob. Wie die Betriebe versuchen, mit neuen Ideen zu überzeugen – und welche Ansätze aus dem Ausland helfen könnten.

S-Bahnen am Hauptbahnhof in Hamburg.

S-Bahn baut Liniennetz um: S1 bis S5 ab Dezember 2023

Drei Liniennummern fallen weg, eine kommt neu dazu, Direktverbindung von Stade zum Jungfernstieg wird abgeschafft, dafür aber längere Züge nach Harburg. Die S-Bahn baut ihr Liniennetz im Dezember kommenden Jahres komplett um. So sieht es aus und das ändert sich alles für Fahrgäste.

Mit dem 9-Euro-Ticket von Hamburg bis in die Alpen? Ist an einem Tag zu schaffen.

9-Euro-Ticket: Von Hamburg in die Alpen und an den Bodensee

Großer Run auf 9-Euro-Ticket. Schon mehr als 180.000 Fahrkarten vorab verkauft. Züge an Nord- und Ostseestrände dürften proppevoll werden. Diese alternativen Urlaubsziele lassen sich mit dem 9-Euro-Ticket innerhalb eines Tages von Hamburg aus erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.