Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Handel in Kellinghusen übergibt 600 Unterschriften für Bahnanschluss

Der Kaufmännische Verein im schleswig-holsteinischen Kellinghusen hat 600 Unterschriften für die Reaktivierung der Bahnstrecke Wrist-Kellinghusen gesammelt und an Staatssekretär Dr. Frank Nägele in Kiel übergeben.
Christian Hinkelmann
Stillgelegte Bahnstrecke in Kellinghusen in Schleswig-Holstein
Stillgelegte Bahnstrecke in Kellinghusen in Schleswig-Holstein
Foto: Christian Hinkelmann

Weitere 200 bis 300 Unterschriften aus dem benachbarten Hohenlockstedt sollen noch folgen.

„Die ganze Region steht hinter uns und braucht diese Strecke, so Vereinsmitglied Martin Dethlefsen laut einem Bericht der Norddeutschen Rundschau bei der Übergabe der Unterschriften.

Staatssekretär Nägele versicherte dem Kaufmännischen Verein, dass er mit seinem Anliegen in Kiel offene Türen einrenne. Konkrete Zusagen macht er nach Angaben der Zeitung aber nicht.

Vor zwei Jahren hatte die Landesweite Verkehrsservicegesellschaft (LVS), die den Schienennahverkehr in Schleswig-Holstein koordiniert, konkrete Pläne vorgestellt, die 1975 stillgelegte 2,5 Kilometer lange Bahnstrecke zwischen Kellinghusen und Wrist wieder aufzubauen und eine stündliche Direktverbindung von Kellinghusen bis nach Hamburg-Altona mit modernen Elektrotriebwagen einzurichten. 2015 sollten die ersten Züge fahren.

Nachdem in kurzer Zeit ein erstes Gutachten und sogar schon ein konkreter Fahrplanentwurf ausgearbeiteten wurden, zog die Landesregierung im vergangenen Jahr aber die Bremse. Grund war die noch nicht geklärte Finanzierung des sieb…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Emsiges Arbeiten im Gleisdreieck am S-Bahnhof Hasselbrook. Hier soll die S4 aus der S1-Strecke ausfädeln und Richtung Bad Oldesloe führen.

So weit sind die Bauarbeiten an der neuen S4 in Hamburg

Seit Tagen ist die S-Bahnlinie S1 im Hamburger Nordosten voll gesperrt, weil dort an der künftigen S4 gebaut wird. Was passiert da genau? Wir waren vor Ort und zeigen aktuelle Bilder vom S4-Baufortschritt. Langsam wird der Zeitplan sportlich.

Schnittig wie eine Yacht: Drei neue HADAG-Fähren sollen den ÖPNV auf dem Wasser auf ein neues Level heben. Sie bringen für Fahrgäste Verbesserungen - aber auch einen Nachteil.

Exklusiver Ausblick: Die Top-Mobilitätsthemen in Hamburg für 2024

Hamburgs Mobilitätsjahr 2024 verspricht viele Neuigkeiten und ein hohes Tempo. NAHVERKEHR HAMBURG wirft einen Blick auf die kommenden Monate – von neuen Fährschiffen über kostenlose HVV-Tickets, Meilensteine bei Bahn, autonomen Fahren, Radweg- und Straßenbau bis hin zu lang erwarteten Studienergebnissen. Das sollten Mobilitätsinteressierte wissen.

Der ehemalige Moia-Manager Robert Henrich (li) wird neuer Hochbahn-Chef und löst zum Jahreswechsel seinen Vorgänger Henrik Falk (re) ab.

Ex-Moia-Manager wird neuer Hochbahn-Chef

Robert Henrich wird neuer Vorstandsvorsitzender bei der Hochbahn und löst zum Jahreswechsel seinen Vorgänger Henrik Falk ab. Henrich kennt sich im Hamburger Mobilitätsmarkt gut aus. Einen U-Bahn-Betrieb hat er aber noch nie geleitet. Das sind seine Pläne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert