Hochbahn schickt acht Busfahrer nach Magdeburg

Nachdem der Öffentliche Nahverkehr in Magdeburg durch das Elbhochwasser zu großen Teilen lahm gelegt wurde, gibt es nun Hilfe aus Hamburg.
Metrobus der Hochbahn am Jungfernstieg (Alsterarcarden) in Hamburg
Metrobus der Linie M4 am Jungfernstieg (Alsterarcarden)

Die Hochbahn hat acht freiwillige Busfahrer nach Magdeburg geschickt, die dort seit heute die Kollegen der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) bei einem Ersatzverkehr mit Bussen unterstützen. Sie sollen bis Montag im Hochwassergebiet bleiben.

Die MVB ist stark von der Elbflut betroffen. Viele Straßenbahnlinien können nicht befahren werden. Zudem steht der Betriebshof unter Wasser. Bis auf Weiteres sind sämtliche Bahnen auf freier Strecke im Stadtgebiet abgestellt und werden dort provisorisch gewartet.

Auch interessant

Coronavirus, HVV, Hamburg, Maskenpflicht

Corona: Sachsen warnt vor ÖPNV-Nutzung – Mallorca verbietet Fahrgästen das Reden

Lange hat die ÖPNV-Branche behauptet, dass ihre Fahrzeuge Corona-sicher seien. Inzwischen stellen das offenbar immer mehr Städte und Länder infrage und reagieren mit Warnungen, gesperrten Sitzplätzen, Zugangskontrollen und sogar Redeverboten. Ein Überblick und eine Antwort auf die Frage, ob auch im HVV eine FFP2-Maskenpflicht kommt.

Hadag-Hafenfähre im Sonnenuntergang am Fischmarkt in Hamburg

Elbchaussee-Umbau startet: VCD fordert Pop-Up-Fähren gegen Stau

Heute beginnt der umstrittene Umbau der Elbchaussee. Nach mehreren Umplanungen versprach Verkehrssenator Tjarks am vergangenen Samstag weitere Nachbesserungen für den Radverkehr. Verkehrsclub fordert derweil zusätzliche Fähren während der Bauphase.

Eine Antwort auf „Hochbahn schickt acht Busfahrer nach Magdeburg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.