Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Hochbahn schickt acht Busfahrer nach Magdeburg

Nachdem der Öffentliche Nahverkehr in Magdeburg durch das Elbhochwasser zu großen Teilen lahm gelegt wurde, gibt es nun Hilfe aus Hamburg.
Christian Hinkelmann
Metrobus der Hochbahn am Jungfernstieg (Alsterarcarden) in Hamburg
Metrobus der Linie M4 am Jungfernstieg (Alsterarcarden)

Die Hochbahn hat acht freiwillige Busfahrer nach Magdeburg geschickt, die dort seit heute die Kollegen der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) bei einem Ersatzverkehr mit Bussen unterstützen. Sie sollen bis Montag im Hochwassergebiet bleiben.

Die MVB ist stark von der Elbflut betroffen. Viele Straßenbahnlinien können nicht befahren werden. Zudem steht der Betriebshof unter Wasser. Bis auf Weiteres sind sämtliche Bahnen auf freier Strecke im Stadtgebiet abgestellt und werden dort provisorisch gewartet.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Busfahrerinnen und Busfahrer sind heiß begehrt in Deutschland. Viele von ihnen gehen in den nächsten Jahren in Rente.

Personalmangel: Verkehrswende am Ende?

HVV-Unternehmen haben immer größere Probleme, die regulären Fahrpläne aufrecht zu erhalten, weil Personal fehlt. So groß ist die Not, deswegen wird sie in den nächsten Jahren noch größer, darum kann sie Hamburgs Mobilitätswende ernsthaft gefährden und diese zwei Hebel gibt es zur Lösung des Problems. Eine Analyse.

Eine Antwort auf „Hochbahn schickt acht Busfahrer nach Magdeburg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert