Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Hochbahn sperrt drei U1-Stationen im Sommer knapp drei Monate lang

Fahrgäste auf der U-Bahnlinie U1 müssen im Sommer mit längeren Fahrzeiten rechnen. Die Hochbahn sperrt drei Haltestellen knapp drei Monate lang. Diese Stationen sind betroffen.
Christian Hinkelmann
So soll der Aufzug am U-Bahnhof Fuhlsbüttel Nord künftig aussehen
So soll der Aufzug am U-Bahnhof Fuhlsbüttel Nord künftig aussehen
Foto: Hochbahn

Auch in diesem Jahr nutzt die Hochbahn die Sommerferienzeit für größere Bauarbeiten in ihrem U-Bahn-Streckennetz. Dieses Mal trifft es den Streckenabschnitt zwischen Ohlsdorf und Fuhlsbüttel Nord auf der Linie U1.

Zwischen dem 3. Juni und dem 25. August, also knapp drei Monate lang, fahren dort gar keine Züge, sondern nur Ersatzbusse.

An diesen Stationen baut die Hochbahn im Sommer gleichzeitig

Während der Sperrpause will die Hochbahn gleich mehrere Bauprojekte umsetzen: Die Haltestellen Fuhlsbüttel Nord und Klein Borstel werden barrierefrei ausgebaut. Beide Haltestellen erhalten komplett neue, erhöhte Bahnsteige, um einen niveaugleichen Ein- und Ausstieg zu gewährleisten. Jede Haltestelle wird mit einem Aufzug und einem taktilen Leitsystem für sehbehinderte und blinde Fahrgäste ausgerüstet.

Außerdem werden Sanierungsmaßnahmen durchgeführt und die Schalterhalle Fuhlsbüttel Nord erhält eine neue Decke.

An der schon barrierefrei ausgebauten Haltestelle Fuhlsbüttel wird der bestehende sanierungsbedürftige Bahnsteig abgerissen und neu gebaut.

Hochbahn investiert insgesamt 15 Millionen Euro

Hinzu kommen Gleisbauarbeiten auf der gesamten Strecke zwischen Ohlsdorf und Fuhlsbüttel Nord: Weichen, Schienen und Stromschienen werden erneuert sowie Schwellen ausgetauscht.

Die Hochbahn investiert nach eigenen Angab…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Ein Lint-Triebwagen fährt auf der Bäderbahn (Vogelfluglinie) in Schleswig-Holstein durch die Natur von Scharbeutz.

Bäderbahn-Stilllegung: „Das Land ist vor der DB eingeknickt“

Lübecks Verkehrswende-Beauftragter Michael Stödter kritisiert die geplante Stilllegung der Bäderbahn scharf. Die überraschende Zustimmung der Landesregierung zum Aus bezeichnet er im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview als „irritierend“. Die Strecke werde für ein anderes Ziel geopfert – zum Schaden der Region.

Schneematsch auf einer Radfahrspur in Hamburg (Archivbild).

Winterdienst in Hamburg: Für eine Fahrradstadt blamabel

Der mangelhafte Winterdienst auf vielen Hamburger Radwegen ist eine Blamage für die Radverkehrspolitik des Senats. Dass die Verantwortlichen bei der Lösung des Problems seit Jahren kaum vorankommen, macht es noch schlimmer. Ein Kommentar.

Ein S-Bahn-Zug der Baureihe 490 am Bahnhof Elbbrücken in Hamburg

S-Bahn nach Osdorf kommt frühestens 2040

Seit 40 Jahren soll eigentlich eine S-Bahn nach Osdorf und Lurup fahren. Doch das Projekt verzögert sich immer weiter. Inzwischen ist klar: Vor 2040 wird die Strecke nicht in Betrieb gehen. Und: Die Zahl der geplanten Stationen wird immer weniger. Heute präsentiert der Senat seine aktualisierte Routenplanung. Das sind die Gründe für die ständigen Verzögerungen.

2 Antworten auf „Hochbahn sperrt drei U1-Stationen im Sommer knapp drei Monate lang“

Die U1 wird meines Wissens zwischen Langenhorn Markt und Ohlsdorf gesperrt, damit in Fuhlsbüttel Nord ungehindert gearbeitet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert