Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

HVV fährt in 2013 neuen Fahrgastrekord ein

Der Hamburger Verkehrsverbund ist so erfolgreich wie nie. 728 Millionen Menschen nutzten im vergangenen Jahr Bahnen, Busse und Schiffe im HVV. Das sind 10,8 Millionen, bzw. 1,5 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor.
Christian Hinkelmann
Zahlreiche Menschen drängen sich am Hamburger Hauptbahnhof auf einem U-Bahnsteig
Zahlreiche Menschen drängen sich am Hamburger Hauptbahnhof auf einem U-Bahnsteig

Die Fahrgeldeinnahmen erhöhten sich um 34,6 Millionen (+5 Prozent) auf 727 Millionen Euro. Davon stammen rund 19,7 Millionen Euro aus der letzten Tarifanhebung im Januar 2013. Das gab der HVV heute auf einer Jahresbilanz-Pressekonferenz bekannt.

Demnach haben besonders die Allgemeinen Zeitkarten zu diesem Ergebnis beigetragen:

Mittlerweile nutzen etwa 30 Prozent der Fahrgäste die flexiblen Monats- und Abokarten. Annähernd 40 Prozent der Einnahmen im HVV resultieren aus diesem Segment. Insgesamt wurden 2013 durchschnittlich 829.700 Zeitkarten pro Monat verkauft, davon mehr als 700.000 im Abonnement – dies ist laut HVV ein Spitzenwert unter den deutschen Verkehrsverbünden.

Für das laufende Jahr rechnet der HVV mit einem weiteren Fahrgastzuwachs in Höhe von 1,5 Prozent.

Besonders stark angestiegen ist der Verkauf von Handy- und Online-Tickets, wie NahverkehrHAMBURG bereits vorab berichtete. Im Sommer 2015 will der Verbund seine bislang nur im Raum Harburg erhältliche elektronische HVV-Card im ganzen Netz einführen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Rund 750 Fahrkartenautomaten müssen mit Kartenlesern ausgestattet werden. Zudem werden weitere 1.700 Busse technisch vorbereitet.

Zunächst sollen …

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Alexander Montana, Vorstandsmitglied des VCD Nord.

„So kann es nicht weitergehen!“ – VCD droht im Streit um Bahnhof Altona

Seit drei Jahren suchen der Hamburger Senat, die Deutsche Bahn und der Verkehrsclub Deutschland nach Möglichkeiten, den umstrittenen künftigen Fernbahnhof Altona attraktiver zu machen. Doch bis heute können sie kaum Ergebnisse vorweisen. Der VCD fühlt sich ausgebremst und übergangen. Ein Thema ärgert ihn besonders. Jetzt kündigt er Konsequenzen an.

Weil die Schienenersatzverkehrsflotten von Hochbahn und VHH nicht ausreichen, kommen in Hamburg oft Subunternehmer zum Einsatz - wie das tschechische Unternehmen Umbrella.

Bahn-Ausfälle: Immer öfter kommt der Ersatzbus nicht

Dass Züge wegen Bauarbeiten und Personalmangel ausfallen, ist Alltag in Hamburg und Umland. Dass aber immer öfter auch keine Ersatzbusse fahren, ist ein neues Problem. Und es wird erheblich zunehmen. HVV-Fahrgäste müssen sich wohl an neue Realitäten gewöhnen.

Eine Antwort auf „HVV fährt in 2013 neuen Fahrgastrekord ein“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert