Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

HVV stockt Zahl der Sicherheitskräfte in Bussen und Bahnen auf

In den Hamburger U- und S-Bahnen sollen ab dem kommenden Jahr 110 zusätzliche Sicherheitskräfte unterwegs sein. Vertreter von Senat, Hochbahn, S-Bahn und der Polizei haben heute einen entsprechenden Vertrag unterschrieben.
Christian Hinkelmann
Mitarbeiter der DB-Sicherheit am Bahnhof Jungfernstieg
Jeder Einstieg ein Mitarbeiter der DB-Sicherheit. Ungewöhnliches Bild zum Start des Sonderzuges vom Bahnhof Jungfernstieg zum neuen S-Bahnhof Elbbrücken.
Foto: Florian Büh

Die Maßnahme soll jährlich vier Millionen Euro kosten.

Mit dem zusätzlichen Sicherheitspersonal löst die SPD-Regierung ein Wahlversprechen ein – allerdings nur teilweise.

Im Februar 2011 kündigte Bürgermeister Olaf Scholz noch an, alle 149 HVV-Stationen in Hamburg mit Wachpersonal besetzen zu wollen. Bei einer Besetzung mit je zwei Personen hätten dafür rund 300 zusätzliche Sicherheitskräfte eingestellt werden müssen.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

E-Scooter am Hamburger Hauptbahnhof

Neue Voi-Daten: So werden E-Scooter in Hamburg genutzt

Immer mehr Menschen fahren mit E-Scootern – und die Nutzung zu den verschiedenen Jahres- und Tageszeiten verändert sich deutlich. Der Roller-Verleiher Voi gibt exklusiv für Hamburg aufbereitete Einblicke in seine Statistiken. Die Daten verraten, wer die Nutzer sind, warum sie E-Scooter fahren und welche anderen Verkehrsmittel sie dafür links liegen lassen.

Drei Monate lang dicht: Die Bahnstrecke zwischen Husum und St. Peter-Ording ist nur eine von vielen Verbindungen im Norden, die in den kommenden Jahren monatelang komplett gesperrt werden - vor allem rund um die Stadt Hamburg.

Bahnfrei im Norden: Diese sieben Strecken sind bis 2030 monatelang gesperrt

Auf Bahn-Fahrgäste in der Region Hamburg kommen in den nächsten Jahren massive Einschränkungen und Probleme zu: fünf wichtige Strecken sollen bis 2030 monatelang voll gesperrt werden. Alle Züge fallen aus und werden durch Busse ersetzt. Zwei weitere Strecken im Norden sind schon dicht. Alle anstehenden Langzeit-Sperrungen hier im Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert