HVV-Tickets werden ab Januar teurer

Bus- und Bahnfahren in Hamburg wird teurer. Ab dem 1. Januar sollen Fahrkarten im Schnitt 2,8 Prozent mehr kosten.
Christian Hinkelmann
Fahrkartenautomat der AKN
Fahrkartenautomat der AKN

Das geht aus einem Antrag hervor, den der Verkehrsverbund bei der zuständigen Wirtschaftsbehörde eingereicht hat. Nach NDR-Informationen hat der Senat dem Vorhaben bereits zugestimmt. Jetzt muss nur noch die Bürgerschaft entscheiden – eine Zustimmung gilt als sicher.

Als Grund für die Preiserhöhung nennt der HVV vor allem die gestiegenen Diesel-, Strom- und Personalkosten. Insgesamt sollen die höheren Fahrpreise zusätzliche 13 Millionen Euro pro Jahr in die HVV-Kassen spülen.
Während normale Einzelfahrscheine nur moderat teurer werden und Kinderfahrkarten sogar preislich stabil bleiben, langt der Verkehrbund bei den Kurzstrecken-Tickets kräftig zu. Sie werden um 7,7 Prozent teurer.

Neu im Angebot ist, dass Wochen- und Monatskarten künftig nicht mehr zwangsweise zu Wochen- oder Monatsbeginn gültig werden. Sie sind ab Januar als “gleitende Karten erhältlich. Der Gültigkeitsbeginn ist dann also frei wählbar.

Einige Beispiele zur HVV-Preiserhöhung:

Fahrkartenar…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Mit dem 9-Euro-Ticket von Hamburg bis in die Alpen? Ist an einem Tag zu schaffen.

9-Euro-Ticket: Von Hamburg in die Alpen und an den Bodensee

Großer Run auf 9-Euro-Ticket. Schon mehr als 180.000 Fahrkarten vorab verkauft. Züge an Nord- und Ostseestrände dürften proppevoll werden. Diese alternativen Urlaubsziele lassen sich mit dem 9-Euro-Ticket innerhalb eines Tages von Hamburg aus erreichen.

700 dieser E-Leihräder werden Anfang August auf Hamburgs Straßen kommen.

Hamburg bekommt rund 2.000 neue E-Leihfahrräder

Seit gestern gibt es ein neues Fahrrad-Leihangebot auf den Straßen Hamburgs: Das estnische Unternehmen Bolt startete mit E-Bikes nördlich der Elbe, und auch das Berliner Unternehmen Tier kündigte an, Anfang August mit 700 E-Leihrädern in die Hansestadt zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.