Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

HVV vereinfacht Bedienung an Fahrkartenautomaten

Tickets am Fahrkartenautomaten kaufen wird ab Sonntag einfacher. Der HVV stellt die Bildschirmanzeige an rund 800 Automaten um. Vor allem neue Kunden sollen dann noch leichter den richtigen Fahrschein finden.
Christian Hinkelmann
Fahrkartenautomat der Hamburger S-Bahn
Fahrkartenautomat der Hamburger S-Bahn

Die geänderte Startmaske der Automaten ist das Ergebnis umfangreicher Untersuchungen und Marktforschungen der Hamburger Hochbahn im Auftrag des HVV. Mehr als 500 Personen wurden um Vorschläge zur Gestaltung gebeten.

Wichtigste Neuerung: Wer seine Fahrkarte noch nicht kennt, wird künftig unübersehbar mit einem roten Button um die Eingabe der Zielhaltestelle und damit die Ermittlung seines Fahrpreises gebeten.

Anders als bei den früheren Aushängen, die nur die Schnellbahnhaltestellen und einige Bushaltestellen anzeigten, können am Automaten alle mehr als 10.000 Haltestellen im HVV gewählt werden.

Für Fahrgäste, die häufiger mit dem HVV fahren und die richtige Fahrkarte bereits kennen, ändert sich wenig: Für sie ist auch mit der neuen Automatenbedienung ein „Schnellkauf“ – also ohne Eingabe der Zielhaltestelle – möglich. Der zugehörige Fahrpreis wird zukünftig bereits auf dem Button angezeigt.

Die Gestaltung des neuen Automatenmenüs entspricht schon jetzt den künftigen Vorgaben des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) für eine bundesweit einheitliche Benutzerführung.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Noch halten an der Von-Sauer-Str. in Bahrenfeld Metro- und Xpressbusse im dichten Takt. Künftig soll hier unter der Erde eine S-Bahn von und nach Osdorf fahren.

S-Bahn nach Osdorf ist nicht wirtschaftlich

Die geplante S-Bahn-Strecke im Hamburger Nordwesten liegt nach ersten Berechnungen deutlich unter der Wirtschaftlichkeitsgrenze und würde derzeit auch kein Fördergeld des Bundes bekommen. So reagieren der Hamburger Senat und die Verkehrsbehörde darauf und so geht es jetzt mit der Planung weiter.

Am Dammtorbahnhof wird es auf dem Fahrradweg im Berufsverkehr ganz schön voll.

Hier kommt die Verkehrswende in Hamburg noch zu langsam voran

Die Hamburger fahren laut einer aktuellen Studie immer weniger mit dem Auto und öfter mit dem Rad, aber in mehreren Bereichen kommt die Verkehrswende nicht so schnell voran, wie es der rot-grüne Senat eigentlich gerne hätte – beispielsweise beim HVV. Das lässt sich aus den Zahlen herauslesen. Eine Analyse.

Metronom-Zug in der HafenCity in Hamburg

Metronom am Ende: Damit müssen Fahrgäste jetzt rechnen

Die Bahngesellschaft Metronom gibt auf. Wegen steigender Kosten ist das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten geraten und möchte den Betrieb im Raum Hamburg einstellen. Auf Fahrgäste und Mitarbeitende kommen damit unsichere Zeiten zu.

Eine Antwort auf „HVV vereinfacht Bedienung an Fahrkartenautomaten“

Wäre schön, wenn man bei den laufend steigenden Preisen endlich auch mit EC- statt nur mit Geldkarte bezahlen könnte. Ferner sollten die Automaten dahingehend umgerüstet werden auch Scheine wieder zurückzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert