HVV verkauft über 25.000 Fahrkarten per Handy

Der im vergangenen November gestartete Fahrkartenverkauf per Smartphone-App läuft für den HVV gut an. Im Dezember 2012, dem ersten vollständigen Verkaufsmonat, setzte der Verkehrsverbund rund 25.400 Tickets über die App ab.
Christian Hinkelmann
Ein Handyticket in der HVV-App vor einem Werbeplakat für E-Tickets
Ein Handyticket in der HVV-App vor einem Werbeplakat für E-Tickets

Das teilte der Verbund auf Anfrage von NahverkehrHAMBURG mit. Demnach wurde die HVV-App bislang über 400.000 Mal gedownloadet (Android: 187.359 / iOS: 217.500).

Die Zahl der abgerufenen Fahrplanauskünfte lag im vergangenen Jahr bei insgesamt 110 Millionen. Allein im Dezember wurden 2,7 Millionen Verbindungen abgefragt.

Jetzt will der HVV seine Smartphone-App weiter verbessern. So wird zum Beispiel geprüft, ob der Kaufvorgang der Tickets vereinfacht werden kann.

Die kostenlose HVV-App war im März vergangenen Jahres gestartet – zuerst als reine Fahrplanauskunft. Mitte November wurde dann ein Ticketverkauf in die App integriert. Kunden können nach Registrierung sämtliche HVV-Fahrkarten über die App kaufen. Die Tickets werden dann auf dem Handy-Display angezeigt. Die Abrechnung erfolgt per Lastschrift oder Kreditkarte.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Prof. Dr. Carsten Gertz von der Technischen Universität Hamburg über Mobilität von Geringverdienern.

„Das Fahrrad spielt im Alltag armer Menschen kaum eine Rolle“

Wie kann die Politik Mobilität in Hamburg sozialer machen? Warum fahren Geringverdiener so wenig Fahrrad und ist das 9-Euro-Ticket für finanziell arme Menschen wirklich eine gute Lösung? Teil 2 unseres Interviews mit Prof. Carsten Gertz von der TU über unsoziale Mobilität und Maßnahmen dagegen.

Mit dem 9-Euro-Ticket von Hamburg bis in die Alpen? Ist an einem Tag zu schaffen.

9-Euro-Ticket: Von Hamburg in die Alpen und an den Bodensee

Großer Run auf 9-Euro-Ticket. Schon mehr als 180.000 Fahrkarten vorab verkauft. Züge an Nord- und Ostseestrände dürften proppevoll werden. Diese alternativen Urlaubsziele lassen sich mit dem 9-Euro-Ticket innerhalb eines Tages von Hamburg aus erreichen.

Eine Antwort auf „HVV verkauft über 25.000 Fahrkarten per Handy“

Nach meiner Erfahrung kann man nur bestimmte Fahrkarten über die App kaufen, aber nicht ALLE, wie es im Artikel steht. Bin ich da falsch informiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie finden Sie eigentlich unsere Wochenrückblicke?

Lesen Sie diese Rubrik regelmäßig? Was finden Sie daran gut oder schlecht? Ihre Meinung interessiert uns! Wir haben fünf kurze Fragen an Sie. Es dauert nur wenige Sekunden.