Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

HVV verkauft über 25.000 Fahrkarten per Handy

Der im vergangenen November gestartete Fahrkartenverkauf per Smartphone-App läuft für den HVV gut an. Im Dezember 2012, dem ersten vollständigen Verkaufsmonat, setzte der Verkehrsverbund rund 25.400 Tickets über die App ab.
Christian Hinkelmann
Ein Handyticket in der HVV-App vor einem Werbeplakat für E-Tickets
Ein Handyticket in der HVV-App vor einem Werbeplakat für E-Tickets

Das teilte der Verbund auf Anfrage von NahverkehrHAMBURG mit. Demnach wurde die HVV-App bislang über 400.000 Mal gedownloadet (Android: 187.359 / iOS: 217.500).

Die Zahl der abgerufenen Fahrplanauskünfte lag im vergangenen Jahr bei insgesamt 110 Millionen. Allein im Dezember wurden 2,7 Millionen Verbindungen abgefragt.

Jetzt will der HVV seine Smartphone-App weiter verbessern. So wird zum Beispiel geprüft, ob der Kaufvorgang der Tickets vereinfacht werden kann.

Die kostenlose HVV-App war im März vergangenen Jahres gestartet – zuerst als reine Fahrplanauskunft. Mitte November wurde dann ein Ticketverkauf in die App integriert. Kunden können nach Registrierung sämtliche HVV-Fahrkarten über die App kaufen. Die Tickets werden dann auf dem Handy-Display angezeigt. Die Abrechnung erfolgt per Lastschrift oder Kreditkarte.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Symbolbild: Bauarbeiten im Hamburger U-Bahn-Netz.

Sommer-Baustellen im HVV: Sperrungen und Ausfälle auf 24 Bahnlinien

So viele Bauarbeiten gleichzeitig gab es lange nicht im HVV. Auf 24 Bahnlinien in Hamburg und Umland fahren in den kommenden Wochen weniger oder gar keine Züge. Lesen Sie hier, was wann wo bis Anfang September gesperrt ist und was Sie bei Ihrer Routenplanung im HVV beachten sollten.

Neue Prepaid-Karte im Hamburger Verkehrsverbund für bargeldloses anonymes Zahlen.

Bargeld-Abschaffung in HVV-Bussen: So laufen die Vorbereitungen

Zum Jahresende schafft der HVV das Bargeld in den Bussen ab. Fahrgäste, die kein Smartphone haben, müssen dann auf eine neue Prepaid-Karte umsteigen. So ist ein erster Test verlaufen, so soll die Bargeld-Abschaffung ablaufen, so viele Busfahrgäste zahlen noch in bar und deswegen lohnt bei dem Thema gerade ein Blick nach Berlin.

Eine Antwort auf „HVV verkauft über 25.000 Fahrkarten per Handy“

Nach meiner Erfahrung kann man nur bestimmte Fahrkarten über die App kaufen, aber nicht ALLE, wie es im Artikel steht. Bin ich da falsch informiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert