Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

HVV will Preise erhöhen

Der Hamburger Verkehrsverbund will zum Jahreswechsel seiner Preise um durchschnittlich 3,5 Prozent erhöhen. Das berichtet das Hamburger Abendblatt. Demnach erwartet der Verbund dabei Mehreinnahmen von 19,7 Millionen Euro.
Christian Hinkelmann
Fahrkartenautomat an Bushaltestelle in Hamburg
Ein Fahrkartenautomat an der Bushaltestelle "Bezirksamt Eimsbüttel" in Hamburg.

Einzelkarten sollen dem Zeitungsbericht zufolge künftig 2,95 statt bisher 2,85 Euro kosten. Die 9-Uhr-Tageskarte soll um 20 Cent auf 5,80 Euro angehoben werden.

Außerdem steigt erstmals seit 2009 auch der Preis für Kindertageskarten im Gesamtbereich: Statt 2,00 Euro sind künftig 2,20 Euro fällig.

Der HVV hatte seine Fahrkartenpreise zuletzt Anfang des Jahres um durchschnittlich 2,8 Prozent erhöht.

Bevor die neue Preiserhöhung in Kraft treten kann, müssen noch der Senat und die Bürgerschaft zustimmen.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Vor 24 Jahren wurde die erste Baugenehmigung erteilt – jetzt wird endlich dran gebaut: Ein neuer S-Bahnhof im Süden von Schnelsen.

Hier entsteht ein neuer S-Bahnhof in Hamburg

Schnelsen bekommt einen zusätzlichen Bahnhalt. Fast 25 Jahre nach der ersten Baugenehmigung wird endlich gebaut. Deswegen kommt die Station so spät und so sieht aktuell der weitere Bau der neuen S-Bahnlinie zwischen Hamburg und Kaltenkirchen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert