In diesen Hamburger S-Bahnhöfen gibt es ab sofort Gratis-Internet

Nach der Hochbahn hat auch die Hamburger S-Bahn mehrere Haltestellen im HVV mit kostenlosen Internetzugängen ausgerüstet. An diesen Stationen ist Surfen jetzt möglich.
S-Bahnhof Wilhelmsburg in Hamburg
S-Bahnhof Wilhelmsburg in Hamburg

Nur einen Tag nach der Hochbahn (siehe hier) hat auch die Hamburger S-Bahn kostenloses WLAN in mehreren Bahnhöfen angekündigt.

Ab sofort können sich Fahrgäste an den S-Bahn-Haltestellen Harburg, Wilhelmsburg, Hammerbrook und Dammtor für 30 Minuten per Smartphone oder Tablet ins Internet einloggen.

Schilder im Eingangsbereich der Stationen weisen auf den verfügbaren Service hin.

Das aktuelle Angebot ist laut S-Bahn erst der Beginn des Ausbaus: Bis Ende des Jahres 2018 sollen alle 68 Bahnhöfe der S-Bahn mit WLAN ausgestattet sein – zeitgleich mit der Hochbahn, die bis dahin ebenfalls alle U-Bahn-Stationen mit Gratis-Internet ausrüsten will.

“WLAN ist Teil der modernen Lebenswelt”

“WLAN ist Teil der modernen Lebenswelt, unterwegs wie zuhause”, so S-Bahn Hamburg-Geschäftsführer Kay Uwe Arnecke. “Durch kostenloses WLAN an den Stationen bieten wir unseren Kunden mehr Komfort und einen einfachen Zugang ins Internet.”

Und so funktioniert es: WLAN am Gerät aktivieren und “Telekom” als Netzwerk auswählen. Das Hotspot-Portal öffnet sich automatisch nach Eingabe einer beliebigen Website im Internetbrowser. Mit Klick auf die Schaltflächen „Online gehen“ und anschließend „Jetzt surfen“ ist die Verbindung hergestellt. 30 Minuten surfen sind g…

Auch interessant

Neuer Zugzielanzeiger am S-Bahnhof Holstenstraße in Hamburg

Hamburger S-Bahnhöfe bekommen neue Anzeiger

Bahn ersetzt Fahrzielanzeiger an Hamburger S-Bahnhöfen durch neue Monitore. Flächendeckende Umrüstung soll mehrere Jahre dauern. Praxistest: Das sind die Stärken und Schwächen der neuen Geräte.

7 Antworten auf „In diesen Hamburger S-Bahnhöfen gibt es ab sofort Gratis-Internet“

was soll mit Schmalenbeck sein? Hat Schmalenbeck seit neustem einen S-Bahn Anschluss? Warum sollte die S-Bahn hier WLAN aufbauen?!

Warum kann sich der HVV nicht auf einen Anbieter einigen?

Leider hat sich bei der S-Bahn die Telekonm durchsetzen können, die nur ein MINI-Angebot von 30 Minuten anbietet. Wenn ich nachdem das Netz komplettiert sein wird von Eidelstedt nach Neugraben fahren werde ist späte3stens in Veddel mein Tageskontigent aufgebraucht. (P.S. Die 30 Min. laufen auch weiter, wenn man nicht mehr im INet ist) Danach wird es teuer.

Das Angebot von Willi-Tel bei der AKN und der HHA sin ein echt brauchbares Angebot. Vielleicht kann die Telekom ja auch nachlegen oder die S-Bahn wechseln.

Der HVV als Ganzes sollte den gleichen Anbieter nutzen um Reisenden überall ein gleich gutes Angebot zubieten ohne sich immer wieder umzumelden.

Mein Ergebnis: Keine gute Idee.

Machen wir uns nichts vor – das ist nicht nur als Geschenk für die Fahrgäste gedacht. Mit der WLAN-Ausrüstung werden m. E. auch die Voraussetzungen geschaffen für das später vorgesehene elektronische Ein- und Aus-Checken ohne mobilen Datenverbrauch. Auch die geplanten Störsender der Fahrkartenkontrolleure können so aktiviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.