Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Die AKN-Station Hörgensweg in Hamburg. Hier müssen die Bahnsteige für den S-Bahn-Betrieb um 20 Zentimeter angehoben werden. Außerdem ist für die längeren S-Bahnen eine Verlängerung der beiden Bahnsteige am Südende der Haltestelle um rund 27 Meter nötig – von 110 auf künftig 138 Meter Länge.

Die AKN-Station Hörgensweg in Hamburg. Hier müssen die Bahnsteige für den S-Bahn-Betrieb um 20 Zentimeter angehoben werden. Außerdem ist für die längeren S-Bahnen eine Verlängerung der beiden Bahnsteige am Südende der Haltestelle um rund 27 Meter nötig – von 110 auf künftig 138 Meter Länge.

Blick von der Station Hörgensweg Richtung Norden. Im Hintergrund ist die Unterführung der A23 gut zu erkennen. Weil die Autobahnbrücke für die geplante Oberleitung zu niedrig ist, müssen dort beide Gleise um 44 Zentimeter abgesenkt werden. Um die Baustelle zu erreichen, wurde eines der beiden Gleise bereits ab der Haltestelle Hörgensweg entfernt. Die Fläche wird als Baustraße genutzt.

Blick von der Station Hörgensweg Richtung Norden. Im Hintergrund ist die Unterführung der A23 gut zu erkennen. Weil die Autobahnbrücke für die geplante Oberleitung zu niedrig ist, müssen dort beide Gleise um 44 Zentimeter abgesenkt werden. Um die Baustelle zu erreichen, wurde eines der beiden Gleise bereits ab der Haltestelle Hörgensweg entfernt. Die Fläche wird als Baustraße genutzt.

AKN-Chef Matthias Meyer spricht im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview über die aktuelle Ausfallserie und mögliche Bauverzögerungen bei der S-Bahn nach Kaltenkirchen.

AKN-Chef Matthias Meyer spricht im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview über die aktuelle Ausfallserie und mögliche Bauverzögerungen bei der S-Bahn nach Kaltenkirchen.

Ein AKN-Triebwagen am Bahnhof Eidelstedt Zentrum in Hamburg.

Ein AKN-Triebwagen am Bahnhof Eidelstedt Zentrum in Hamburg.

Ein AKN-Triebwagen am Bahnhof Eidelstedt Zentrum in Hamburg.

Ein AKN-Triebwagen am Bahnhof Eidelstedt Zentrum in Hamburg.

Wird ab dem 20. August gesperrt und muss für den künftigen S-Bahn-Betrieb teilweise abgerissen werden, weil die Treppenabgänge nicht passen: der AKN-Bahnhof Eidelstedt Zentrum in Hamburg.

Wird ab dem 20. August gesperrt und muss für den künftigen S-Bahn-Betrieb teilweise abgerissen werden, weil die Treppenabgänge nicht passen: der AKN-Bahnhof Eidelstedt Zentrum in Hamburg.

Das neue Liniennetz der AKN ab dem 20. August 2023. Die A1 wird gekürzt und fährt nur noch zwischen Eidelstedt und Ulzburg Süd. Die A2 wird entsprechend bis Neumünster verlängert.

Das neue Liniennetz der AKN ab dem 20. August 2023. Die A1 wird gekürzt und fährt nur noch zwischen Eidelstedt und Ulzburg Süd. Die A2 wird entsprechend bis Neumünster verlängert.

Auch die Zugzielanzeiger inkl. Haltemast sind alt und werden weiterverwendet.

Auch die Zugzielanzeiger inkl. Haltemast sind alt und werden weiterverwendet.

Diese Glaselemente mit AKN-Logo sollen am künftigen S-Bahnhof offenbar wieder eingesetzt werden.

Diese Glaselemente mit AKN-Logo sollen am künftigen S-Bahnhof offenbar wieder eingesetzt werden.

Einige Teile werden bei den Umbauarbeiten an den Haltestellen wiederverwendet – beispielsweise diese Infovitrine mit altem HVV-Logo.

Einige Teile werden bei den Umbauarbeiten an den Haltestellen wiederverwendet – beispielsweise diese Infovitrine mit altem HVV-Logo.

Gut zu erkennen: Das Portal eines Fußgängertunnels in Ellerau. Der Tunnel muss für den zweigleisigen Ausbau noch verlängert werden.

Gut zu erkennen: Das Portal eines Fußgängertunnels in Ellerau. Der Tunnel muss für den zweigleisigen Ausbau noch verlängert werden.

Das AKN-Gleis muss für den zweigleisigen Ausbau um ein paar Meter weiter nach links verschoben werden und wird dann ungefähr dort verlaufen., wo jetzt die Hecke steht.

Das AKN-Gleis muss für den zweigleisigen Ausbau um ein paar Meter weiter nach links verschoben werden und wird dann ungefähr dort verlaufen., wo jetzt die Hecke steht.