Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Kostenloser Probe-Bahnverkehr zwischen Uetersen und Tornesch gestartet

Seit Donnerstag fährt zwischen Tornesch und Uetersen wieder regelmäßig ein Personenzug – aber nur testweise bis kommenden Dienstag. So voll war der Zug am ersten Tag.
Christian Hinkelmann
Bahn-Probeverkehr zwischen Uetersen und Tornesch im Februar 2020
Bahn-Probeverkehr zwischen Uetersen und Tornesch im Februar 2020

Nach 55 Jahren Ruhe fährt seit Donnerstag wieder ein Personenzug auf der alten Bahnstrecke zwischen Tornesch und Uetersen im Kreis Pinneberg. Der Triebwagen der privaten Bahngesellschaft neg pendelt im Stundentakt zwischen den beiden Städten. Der Bahnbetreiber will damit testen, ob sich ein regelmäßiger Zugverkehr auf der rund 4 Kilometer langen Strecke lohn und wie das Angebot bei den Anwohnern ankommt.

NahverkehrHAMBURG war gestern Nachmittag für Sie vor Ort und fand einen voll besetzten Triebwagen vor. Nach Auskunft der Triebfahrzeugführer war seit 5 Uhr morgens im Schnitt pro Fahrt 30 bis 40 Fahrgäste in dem Pendelzug unterwegs – eine beachtliche Leistung, für ein neues Verkehrsangebot, das ohne große Werbung im Winter unter der Woche gestartet ist.

Noch bis zum kommenden Dienstag (25. Februar) pendelt der Triebwagen kostenlos zwischen Tornesch und Uetersen.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Wenn die Hochbahn eine neue Buslinie plant, laufen bei ihm die Fäden zusammen: Christoph Jenner, Leiter der Angebotsplanung für den Hamburg-Takt.

Wie entstehen eigentlich neue Buslinien in Hamburg?

Hochbahn-Verkehrsplaner Christoph Jenner gibt im Interview Einblicke, wie die Ideen für neue Buslinien in Hamburg geboren werden, wie nach weißen Flecken im HVV-Netz gesucht wird, warum die Planung bis zur ersten Fahrt meist mehr als ein Jahr dauert und wieso bei der neuen Linie 113 zwischen Eimsbüttel und Elbstrand einfach alles gepasst hat.

Schaurig: In diesem Hamburger S-Bahnhof müssen im Sommer zehntausende Fußball-EM-Fans in die Züge zum Stadion umsteigen.

Hier empfängt Hamburg Fußball-EM-Fans aus der ganzen Welt

Seit 18 Jahren sind die Tunnelbahnhöfe der S-Bahn in der Hamburger Innenstadt eine Dauerbaustelle. Ganz besonders schlimm sieht es am Hauptbahnhof aus – dort, wo im Juni zehntausende Fans zu den Hamburger Fußball-EM-Spielen in der Stadt ankommen werden. Inzwischen ist sicher: Bis dahin wird der Bau nicht fertig. So sieht der aktuelle Zeitplan aus.

Eine Antwort auf „Kostenloser Probe-Bahnverkehr zwischen Uetersen und Tornesch gestartet“

Das stimmt einen doch zuversichtlich. Hoffentlich geht es mit der regulären Inbetriebnahme schnell voran.
Sehe ich das richtig, dass dir Strecke dann auf ganzer Länge wieder betrieben werden soll? Also ganz bis nach Uetersen rein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert