Kostenloser Probe-Bahnverkehr zwischen Uetersen und Tornesch gestartet

Seit Donnerstag fährt zwischen Tornesch und Uetersen wieder regelmäßig ein Personenzug – aber nur testweise bis kommenden Dienstag. So voll war der Zug am ersten Tag.
Christian Hinkelmann
Bahn-Probeverkehr zwischen Uetersen und Tornesch im Februar 2020
Bahn-Probeverkehr zwischen Uetersen und Tornesch im Februar 2020

Nach 55 Jahren Ruhe fährt seit Donnerstag wieder ein Personenzug auf der alten Bahnstrecke zwischen Tornesch und Uetersen im Kreis Pinneberg. Der Triebwagen der privaten Bahngesellschaft neg pendelt im Stundentakt zwischen den beiden Städten. Der Bahnbetreiber will damit testen, ob sich ein regelmäßiger Zugverkehr auf der rund 4 Kilometer langen Strecke lohn und wie das Angebot bei den Anwohnern ankommt.

NahverkehrHAMBURG war gestern Nachmittag für Sie vor Ort und fand einen voll besetzten Triebwagen vor. Nach Auskunft der Triebfahrzeugführer war seit 5 Uhr morgens im Schnitt pro Fahrt 30 bis 40 Fahrgäste in dem Pendelzug unterwegs – eine beachtliche Leistung, für ein neues Verkehrsangebot, das ohne große Werbung im Winter unter der Woche gestartet ist.

Noch bis zum kommenden Dienstag (25. Februar) pendelt der Triebwagen kostenlos zwischen Tornesch und Uetersen.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Die Baustelle am künftigen S-Bahnhof Ottensen. Bis zur Eröffnung im Dezember ist hier noch eine Menge zu tun.

S-Bahnhof Ottensen: Noch sechs Monate bis zur Eröffnung

So weit ist der Bau an der neuen S-Bahn-Haltestelle in Ottensen inzwischen, das muss bis Dezember noch erledigt werden und auf diese Sperrungen müssen sich Fahrgäste in den nächsten Monaten einstellen. Ein Fotobericht.

Großes Vorhaben: Hamburgs S-Bahn-Chef Kay Uwe Arnecke will das Netz in den nächsten Jahren digitalisieren.

Diese Vorteile soll die digitale S-Bahn den Fahrgästen in Hamburg bringen

Hamburgs S-Bahn-Chef Kay Uwe Arnecke im Interview über den bevorstehenden Fahrgasteinsatz der ersten automatisch fahrenden Züge, welche Verbesserungen die Technik im Alltag bringen soll und wie weit die Planungen an der Strecke nach Harburg sind, damit dort künftig mehr Bahnen fahren können.

Eine der neuen provisorischen Treppen von der Steintorbrücke zu den Bahnsteigen am Hamburger Hauptbahnhof.

Provisorische Treppen am Hauptbahnhof: Verpasste Aufstiegschance

Der Bau von fünf provisorischen Fußgängertreppen am Hamburger Hauptbahnhof gerät zur Posse: Nach jahrelanger Planung und monatelangem Bau kann die Deutsche Bahn derzeit nicht sagen, wann das Projekt komplett fertig wird. Ein Treppenwitz, meint NAHVERKEHR HAMBURG-Redakteur Thomas Röbke. Ein Zwischenruf.

Eine Antwort auf „Kostenloser Probe-Bahnverkehr zwischen Uetersen und Tornesch gestartet“

Das stimmt einen doch zuversichtlich. Hoffentlich geht es mit der regulären Inbetriebnahme schnell voran.
Sehe ich das richtig, dass dir Strecke dann auf ganzer Länge wieder betrieben werden soll? Also ganz bis nach Uetersen rein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.