Leuchtturmprojekt bekommt einen Leuchtturm

Umwelthauptstadt Hamburg: Eine 16 Meter hohe Lichtsäule zeigt auf dem Rathausmarkt ab sofort an, wie viel Co2 die Fahrgäste im HVV einsparen. Gleichzeitig macht Bürgermeister Scholz beim Thema "emissionsfreie Busse" offenbar einen Rückzieher.
Von Christian Hinkelmann
Billstraße, Bus, HVV, Hamburg, Hochbahn, Nahverkehr, Natur, Sommer, Umweltverbund, ÖPNV, Öffentlicher Nahverkehr
Ein Linienbus steht in Hamburg an einer Haltestelle

600.000 Tonnen Co2 werden die HVV-Fahrgäste in diesem Jahr – gegenüber dem Auto – einsparen. Und damit jeder Hamburger etwas davon mitbekommt, hat Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz zusammen mit den Chefs von Hochbahn und HVV heute den “HVV-Umweltleuchtturm” eingeweiht.

Die 16 Meter hohe und 16 Tonnen schwere LED-Säule auf dem Rathausmarkt zeigt ab sofort an, wie viel Co2 die HVV-Fahrgäste im Vergleich zum Auto pro Stunde, Tag, Monat und im ganzen Jahr 2011 eingespart haben. Je größer die Ersparnis, desto grüner leuchtet die Säule.

Bürgermeister Scholz zeigte sich vom Umweltleuchtturm begeistert. “Er macht deutlich, welche Bedeutung der Öffentliche Nahverkehr für die Erreichung der Hamburger Klimaziele hat”, so Scholz. Deswegen werde das HVV-Netz weiter ausgebaut. “Die U4 wird bis zu den Elbbrücken verlängert und die S4 nach Ahrensburg wird kommen. Außerdem werden wir das Bussystem in Hamburg massiv modernisieren und beschleunigen”, betonte Scholz. Dazu gehöre auch, dass die Stadt ab 2020 nur noch emissionsfreie Busse kaufen werde. “Das ist das Ziel, das ich bereits in meiner Regierungserklärung verkündet habe”, bekräftigte der Bürgermeister.

Diese Äußerung überrascht. Gegenüber der EU-Kommission in Brüssel, hatte der Senat n…

Auch interessant

Regionalbahn im Bahnhof Wandsbek in Hamburg

Bahnhof Wandsbek wird im Dezember geschlossen – für immer

Der Bahnhof muss für den Bau der zukünftigen S-Bahnlinie S4 weichen. Weil die Arbeiten schnell vorankommen, wird die Station zum kommenden Fahrplanwechsel geschlossen und abgerissen. So sieht es aktuell auf der S4-Baustelle aus. Ein Fotobericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.