Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Leuchtturmprojekt bekommt einen Leuchtturm

Umwelthauptstadt Hamburg: Eine 16 Meter hohe Lichtsäule zeigt auf dem Rathausmarkt ab sofort an, wie viel Co2 die Fahrgäste im HVV einsparen. Gleichzeitig macht Bürgermeister Scholz beim Thema "emissionsfreie Busse" offenbar einen Rückzieher.
Christian Hinkelmann
Ein Linienbus steht in Hamburg an der Billstraße an einer Haltestelle
Ein Linienbus steht in Hamburg an der Billstraße an einer Haltestelle

600.000 Tonnen Co2 werden die HVV-Fahrgäste in diesem Jahr – gegenüber dem Auto – einsparen. Und damit jeder Hamburger etwas davon mitbekommt, hat Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz zusammen mit den Chefs von Hochbahn und HVV heute den „HVV-Umweltleuchtturm“ eingeweiht.

Die 16 Meter hohe und 16 Tonnen schwere LED-Säule auf dem Rathausmarkt zeigt ab sofort an, wie viel Co2 die HVV-Fahrgäste im Vergleich zum Auto pro Stunde, Tag, Monat und im ganzen Jahr 2011 eingespart haben. Je größer die Ersparnis, desto grüner leuchtet die Säule.

Bürgermeister Scholz zeigte sich vom Umweltleuchtturm begeistert. „Er macht deutlich, welche Bedeutung der Öffentliche Nahverkehr für die Erreichung der Hamburger Klimaziele hat“, so Scholz. Deswegen werde das HVV-Netz weiter ausgebaut. „Die U4 wird bis zu den Elbbrücken verlängert und die S4 nach Ahrensburg wird kommen. Außerdem werden wir das Bussystem in Hamburg massiv modernisieren und beschleunigen“, betonte Scholz. Dazu gehöre auch, dass die Stadt ab 2020 nur noch emissionsfreie Busse kaufen werde. „Das ist das Ziel, das ich bereits in meiner Regierungserklärung verkündet habe“, bekräftigte der Bürgermeister.

Diese Äußerung überrascht. Gegenüber der EU-Kommission in Brüssel, hatte der Senat n…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

So könnte die neue S-Bahn-Haltestelle des Verbindungsbahnentlastungstunnels am Hamburger Hauptbahnhof aussehen.

Hamburg: Neuer Tunnel bringt der S-Bahn keine zusätzlichen Fahrgäste

Zwei Trassen-Favoriten für weiteren S-Bahntunnel in Hamburg stehen fest. Aber keine davon würde der S-Bahn direkt mehr Fahrgäste bringen – im Gegenteil. Das sind die Hintergründe – und acht weitere Fakten über den Tunnel, die Sie bisher nicht kannten.

Ein Lint-Triebwagen fährt auf der Bäderbahn (Vogelfluglinie) in Schleswig-Holstein durch die Natur von Scharbeutz.

Bäderbahn-Stilllegung: „Das Land ist vor der DB eingeknickt“

Lübecks Verkehrswende-Beauftragter Michael Stödter kritisiert die geplante Stilllegung der Bäderbahn scharf. Die überraschende Zustimmung der Landesregierung zum Aus bezeichnet er im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview als „irritierend“. Die Strecke werde für ein anderes Ziel geopfert – zum Schaden der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert