Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Martin Beckmann ist neuer Pressesprecher bei der VHH

Martin Beckmann ist ab sofort neuer Pressesprecher der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH).
Christian Hinkelmann
Metrobus der VHH am Neuen Pferdemarkt in Hamburg
Ein Metrobus der Linie M3 am Neuen Pferdemarkt in Hamburg (Bewegungsunschärfe)

Er ersetzt den bisherigen VHH-Sprecher Kay Goetze, der zum 1. März als Marketingleiter zur Nord-Ostsee-Bahn nach Kiel wechselte.

Beckmann war zuvor fast 20 Jahre in Hamburg beim japanischen Elektronikkonzern Sharp als PR-Manager und Pressesprecher für die europäische Pressearbeit verantwortlich.

Der 46-jährige will bei der VHH vor allem den Kundendialog über das Internet stärken und ausbauen. „Der ÖPNV steht vor großen Herausforderungen, für die es auch im medialen Bereich gilt, die Weichen jetzt richtig zu stellen. Unsere jungen Fahrgäste wollen anders angesprochen werden, Informationen schnell und umfassend z.B via Facebook und Twitter erhalten. Wir dürfen aber auch die Personengruppen nicht aus dem Blickwinkel verlieren, die hier andere Ansprüche haben“, so Beckmann.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 an der Haltestelle Landungsbrücken

Neue Mobilitäts-Ideen für Hamburg

Vier Tage lang hat die internationale ÖPNV-Branche beim UITP-Kongress in Barcelona gezeigt, was sie kann und welche neuartigen Mobilitätslösungen es weltweit gibt. Auch aus Hamburg waren viele Entscheiderinnen und Entscheider dort. Das hat sie am meisten beeindruckt und diese Inspirationen haben sie mit nach Hause genommen.

E-Scooter am Hamburger Hauptbahnhof

Neue Voi-Daten: So werden E-Scooter in Hamburg genutzt

Immer mehr Menschen fahren mit E-Scootern – und die Nutzung zu den verschiedenen Jahres- und Tageszeiten verändert sich deutlich. Der Roller-Verleiher Voi gibt exklusiv für Hamburg aufbereitete Einblicke in seine Statistiken. Die Daten verraten, wer die Nutzer sind, warum sie E-Scooter fahren und welche anderen Verkehrsmittel sie dafür links liegen lassen.

Drei Monate lang dicht: Die Bahnstrecke zwischen Husum und St. Peter-Ording ist nur eine von vielen Verbindungen im Norden, die in den kommenden Jahren monatelang komplett gesperrt werden - vor allem rund um die Stadt Hamburg.

Bahnfrei im Norden: Diese sieben Strecken sind bis 2030 monatelang gesperrt

Auf Bahn-Fahrgäste in der Region Hamburg kommen in den nächsten Jahren massive Einschränkungen und Probleme zu: fünf wichtige Strecken sollen bis 2030 monatelang voll gesperrt werden. Alle Züge fallen aus und werden durch Busse ersetzt. Zwei weitere Strecken im Norden sind schon dicht. Alle anstehenden Langzeit-Sperrungen hier im Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert