Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Mehr Züge für Pendler in den Kreisen Pinneberg und Steinburg

Gute Nachricht für Bahn-Pendler aus Itzehoe, Elmshorn und Tornesch: Ab Dezember fahren mehr Züge nach Hamburg und zurück. Neu sind vor allem zwei Spätverbindungen.
Christian Hinkelmann
Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT der Nordbahn in Hamburg-Wilhelmsburg
Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT der Nordbahn in Hamburg

Bahn-Pendler aus Itzehoe, Elmshorn und Tornesch kommen in Zukunft besser nach hamburg und auch wieder zurück. Ab dem Fahrplanwechsel im kommenden Dezember sollen auf der Strecke zusätzliche Züge eingesetzt werden. Das Land Schleswig-Holstein hat die neuen Verbindungen wegen der steigenden Fahrgastzahlen zwischen Hamburg und Itzehoe bei der Nordbahn bestellt.

Diese Zusatzfahrten sind geplant:

Hamburg-Altona 12:34 – Tornesch 12:52 – Elmshorn 12:57

Hamburg Hbf 22:06 – Tornesch 22:32 – Itzehoe 23:06

Hamburg Hbf 23:06 – Tornesch 23:32 – Itzehoe 0:06

Elmshorn 13:04 – Tornesch 13:09 – Hamburg-Altona 13:28

Itzehoe 20:54 – Tornesch 21:28 – Hamburg Hbf 21:53

Itzehoe 21:54 – Tornesch 22:28 – Hamburg Hbf 22:53

Mit den beiden zusätzlichen Fahrten am Abend wird der Hamburger Hauptbahnhof besser an die Region angebunden. Bislang fährt der letzte Direktzug nach Itzehoe dort um 21.06 Uhr ab, künftig wird dieses Angebot bis 23.06 Uhr verlängert.

Außerdem soll schon ab den Sommerferien ein Zug, der bisher um 7.15 Uhr in Elmshorn Richtung Hamburg Hauptbahnhof startet, erst ab Tornesch eingesetzt werden (Abfahrt: 7.20 Uhr). Der Grund: „Der zusätzliche Halt in Elmshorn hatte dazu geführt, dass dieser Zug ab Elmsh…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Symbolbild: Anzeigetafel im Hamburger Hauptbahnhof mit Verspätungen und Ausfällen wegen Streiks.

Liveblog zum Verkehrsstreik in Hamburg: So ist die aktuelle Lage

Wegen eines bundesweiten Warnstreiks steht heute auch in Hamburg und Umland der Verkehr still. Lesen Sie hier im Liveblog, wie die aktuelle Lage bei Bahn, Bus und Fähren im HVV, bei Moia, Taxis und Carsharing-Diensten aussieht und wie die Stau-Lage derzeit auf den Straßen ist.

Sieht digital aus – funktioniert aber mit viel Handarbeit: Eine neue Störungs-App im HVV.

Reaktion auf HVV-App-Mängel: Handarbeit statt Digitalisierung

Weil die HVV-App Verspätungen und Ausfälle bis heute nur lückenhaft meldet, hat der Kreis Herzogtum Lauenburg jetzt selbst die Initiative ergriffen und eine App programmiert. Statt digitaler Vernetzung setzt sie auf Handarbeit. Interview mit dem Verantwortlichen über eine eigenwillige, aber schnelle Problemlösung für Fahrgäste.

Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 an der Haltestelle Landungsbrücken

Neue Mobilitäts-Ideen für Hamburg

Vier Tage lang hat die internationale ÖPNV-Branche beim UITP-Kongress in Barcelona gezeigt, was sie kann und welche neuartigen Mobilitätslösungen es weltweit gibt. Auch aus Hamburg waren viele Entscheiderinnen und Entscheider dort. Das hat sie am meisten beeindruckt und diese Inspirationen haben sie mit nach Hause genommen.

4 Antworten auf „Mehr Züge für Pendler in den Kreisen Pinneberg und Steinburg“

Die Maßnahme zeigt, es ist die Nachfrage für mehr Züge aus dem schleswig-holsteinischen Umland nach Hamburg vorhanden. Da nicht alle Züge wegen der bekannten Engpässe zum Hauptbahnhof fahren können, braucht es die kapazitäten des bestehenden Fern- und Regionalbahnhofs Altona, wo auch viele Bahnreisende hinwollen. Auch aus diesem Grund macht die Bahnhofsverlegung nach Diebsteich keinen Sinn.

Nur eine Idee:

Ein 2-System-Zug: (a) Oberleitung (b.1) Wasserstoff oder (b.2) Akku, der auf der Hauptstreckee aus der Oberleitung geladen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert