Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Metronom-Kunden können Ticket bei Zugbegleiter nachreichen

Die private Bahngesellschaft Metronom baut ihren Service aus. Fahrgäste, die Ihre Monats- oder Jahreskarte vergessen haben, können sie künftig in den folgenden Tagen direkt beim Zugbegleiter nachreichen.
Christian Hinkelmann
Metronom-Zug in der HafenCity in Hamburg
Metronom-Zug in der HafenCity in Hamburg

Bisher musste das Ticket in einem Servicecenter vorgelegt werden, was gerade in ländlichen Regionen mit langen Wegen für Fahrgäste verbunden war. Metronom-Chef Frank Höhler: „Wir machen das Bahnfahren für viele unserer Pendler einfacher und ersparen ihnen unnötige Wege.“

Fahrgäste die ihre gültige Zeitkarte vergessen haben, erhalten bei der Kontrolle im Zug weiterhin eine sogenannte Fahrpreisnacherhebung in Höhe von mindestens 40 Euro. Legen sie ihr Ticket innerhalb von sieben, bzw. 14 Tagen beim Zugbegleiter in der Bahn vor, reduziert sich der Betrag auf eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2,50 Euro bis 7 Euro – abhängig von der Art des Tickets. Die Gebühr kann in den Zügen nur in bar bezahlt werden.

Nach Angaben des Metronom ist das neue Serviceangebot im deutschen Eisenbahnverkehr einmalig.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Tunnelbaustelle in Hamburg. Sind die zahlreichen Bahnbauprojekte in der Stadt in Gefahr?

Das Dilemma der U5 und warum Hamburg sich noch nie genügend U-Bahnstrecken leisten konnte

Der Verkehrsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft steht morgen vor einer schwierigen Wahl: U5 weiterbauen oder stoppen? Die Hansestadt musste in den vergangenen 120 Jahre schon oft solche schwierigen U-Bahn-Entscheidungen treffen – immer wieder aus denselben Gründen. Ein Blick in die Vergangenheit und was man daraus für die Zukunft lernen könnte.

Alte Bäderbahnstrecke in Sierksdorf an der Ostsee. Die Fahrgastzahlen sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

Neue Hoffnung für die Bäderbahn in der Lübecker Bucht

Eigentlich war die Stilllegung der Bahnstrecke nach Timmendorfer Strand und Scharbeutz schon längst beschlossene Sache. Doch je näher das Ende kommt, desto lauter denkt das Land Schleswig-Holstein über einen Weiterbetrieb nach. Erste Ideen sehen einen Halbstundentakt von Hamburg direkt an den Ostseestrand vor. Aus der Region kommt aber Widerstand.

Fahrgäste warten auf eine S-Bahn im Hamburger Hauptbahnhof.

Neuer Fahrplan im HVV bringt Verbesserungen und auch Verschlechterungen

Neue Liniennummern bei der S-Bahn, Taktverbesserungen, zusätzliche Buslinien und weniger Regionalzüge wegen des Bahnhofbaus in Altona: Der nächste Fahrplanwechsel im HVV bringt nur wenig Angebotsverbesserungen – und auch ein paar neue Nachteile für Fahrgäste mit sich. Hier alle HVV-Fahrplanänderungen im Detail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert