Nach 4 Monaten Sperre: U-Bahn fährt wieder nach Großhansdorf

Nach rund 4 Monaten Vollsperrung fahren seit heute Morgen wieder U-Bahnen zwischen Volksdorf und Großhansdorf. Damit endet eine der größten Hochbahn-Baustellen seit Jahrzehnten.
Christian Hinkelmann
Visualisierung: U_Bahnhof Schmalenbek barrierefrei
Visualisierung: Barrierefreier Ausbau der U-Bahn-Station Schmalenbek an der U1
Foto: Hochbahn

Fast vier Monate lang haben Bahn-Pendler im Hamburger Nordosten auf die U-Bahn verzichten müssen – jetzt fährt sie endlich wieder. Seit heute Morgen, 4.32 Uhr, ist der äußerste Abschnitt der U1 zwischen Volksdorf und Großhansdorf wieder in Betrieb.

Seit Anfang Juli hatte die Hochbahn den Abschnitt von Grund auf saniert: Sieben Brücken wurden erneuert und repariert, ein Kilometer Schienen, mehr als 500 Schwellen sowie mehrere hundert Kubikmeter Schotter wurden ausgetauscht.

Außerdem hatte die Hochbahn an insgesamt sechs Haltestellen (Schmalenbeck, Ahrensburg Ost, Ahrensburg West, Buchenkamp, Buckhorn und Ohlstedt) Arbeiten für einen barrierefreien Ausbau begonnen, die nicht im laufenden Betrieb durchgeführt werden konnten. Fertig ausgebaut ist seit heute allerdings nur die Haltestelle Ohlstedt – zwei Monate früher als eigentlich geplant.

Die restlichen fünf Stationen sollen mit Beginn des kommenden Frühjahrs barrierefrei sein.

Die Hochbahn spricht von einem der größten Bauprojekte seit Jahrzehnten.

Das Investitionsvolumen für das Gesamtprojekt beträgt nach Angaben des Unternehmens rund 26,4 Millionen Euro. Auf den barrierefreien Ausbau der Haltestellen Ahrensburg West, Ahrensburg Ost und Schmalenbeck entfallen 5,8 Millionen Euro. Diese werden aus Fördermitteln des Landes Schleswig-Holstein, des Kreises Stormarn, der Stadt Ahrensburg und der Gemeinde Großhansdorf finanziert.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

3 Antworten auf „Nach 4 Monaten Sperre: U-Bahn fährt wieder nach Großhansdorf“

Daumen hoch! Gut gemacht.

Und jetzt hoffe ich, dass unsere “Hochbahn-Fans” in diesem und anderen Foren auch anerkennen, wenn die S-Bahn mal etwas Positives macht, und nicht bloß alles als “S-Bahn-Kacke” abtun.

Es ist so gesehen beides gleich wichtig. Bei der U1 ging bzw. geht es darum, barrierefrei auszubauen, genau wie im restlichen Netz auch. Und außerdem wurde an der U4-Verlängerung während der U1-Sanierung unabhängig weiter gebaut.

Ist nicht der Bau der U-VBahn in die HafenCity ein größeres Projekt als die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten an den beiden Streckenästen der U1?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.