Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Neue Fahrradstraße Leinpfad: deutlich mehr Radfahrer unterwegs

Nach dem Umbau des Leinpfad zur Fahrradstraße ist die Zahl der Radfahrer deutlich gestiegen. Obwohl 75 Parkplätze verschwunden sind, steht ein Viertel der Parklücken frei.
Christian Hinkelmann
Fahrradstraße Leinpfad in Hamburg
Fahrradstraße Leinpfad in Hamburg
Foto: Christian Hinkelmann

Seit dem Umbau des Leinpfads zur Fahrradstraße im Jahr 2017 ist die Zahl der Radfahrer dort deutlich gestiegen.

Das geht aus der Ergebnispräsentation einer entsprechenden Untersuchung im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude hervor, schreibt das Hamburger Abendblatt.

Demnach lagen der Radverkehr und Kraftverkehr an der Kreuzung Leinpfad/Goernestraße/Klärchenstraße im Jahr 2016 – also vor dem Umbau – noch gleichauf. Nach dem Umbau im Jahr 2018 waren dort etwa doppelt so viele Räder wie Autos unterwegs – sowohl alltags wie auch sonntags. Konkret wurden an der Kreuzung laut Zeitungsbericht werktags mehr als 6.000 Radfahrer und rund 3.200 Pkw und Lkw gezählt.

Weiterhin viele freie Parkplätze am Leinpfad

Die Parkplatzsituation im Leinpfad ist entgegen aller Befürchtungen offenbar entspannt geblieben. Zwar fielen bei dem Umbau zur Fahrradstraße 75 Parkplätze an Straßenrand weg, allerdings waren im Zeitraum der Untersuchung zwischen 24 und 38 Prozent der Parkstände frei, heißt es in dem Zeitungsartikel.

Bereits ein halbes Jahr nach Eröffnung der Fahrradstraße im Juni 2017 hatte NahverkehrHAMBURG …

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Ein Radweg in der finnischen Stadt Oulu. Der Winterdienst gilt dort gilt weltweit als Vorbild.

Wo ein Wille ist, gibt es auch einen gut gepflegten Radweg

Während Hamburgs Radweg-Winterdienst immer wieder für Ärger sorgt, gibt es im Norden Finnlands eine Großstadt, die in dieser Disziplin sehr erfolgreich ist. Sie setzt auf strenge Vorgaben, hohe Strafen, ein innovatives Feedback-Modell und Schwarmintelligenz. So sieht ihr Erfolgsrezept aus und das kann Hamburg davon lernen.

Metronom-Zug in der HafenCity in Hamburg

Metronom am Ende: Damit müssen Fahrgäste jetzt rechnen

Die Bahngesellschaft Metronom gibt auf. Wegen steigender Kosten ist das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten geraten und möchte den Betrieb im Raum Hamburg einstellen. Auf Fahrgäste und Mitarbeitende kommen damit unsichere Zeiten zu.

Altes Straßenbahngleis direkt am Hamburger Rathaus - gefunden von NAHVERKEHR HAMBURG-Abonnent Daniel Jasiulek auf einer Baustelle. Das Gleis erzählt eine spannende Geschichte.

Die Geschichte hinter Hamburgs On-Demand-Straßenbahn am Rathaus

NAHVERKEHR HAMBURG-Leser entdeckt am Hamburger Rathaus alte Straßenbahnschienen. Sie gehören zu einer längst vergessenen Strecke, die viele Jahre lang eine Art On-Demand-Trasse und Notfallretter war. Am Ende musste sie trotzdem weg. Aus einem profanen Grund.

Eine Antwort auf „Neue Fahrradstraße Leinpfad: deutlich mehr Radfahrer unterwegs“

Na also. Bitte mehr Fahrradstraßen, überall in Hamburg und auch in Vierteln, wo nicht nur wohlhabende Menschen wohnen und wo die Lebensqualität ohnehin schon hoch ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert