Neue Gespräche über S4 erst im Spätsommer

Die Verhandlungen zwischen Hamburg, Schleswig-Holstein und dem Bund über die geplante S-Bahn-Linie nach Ahrensburg ("S4") gehen erst im Spätsommer weiter. Das bestätigte das Bundesverkehrsministerium auf Anfrage von NahverkehrHAMBURG.
Von Christian Hinkelmann
S4-Sonderfahrt im Hamburger Hauptbahnhof
Sonderfahrt auf geplanter Linie S4 im Herbst 2011 im Hamburger Hauptbahnhof

Demnach prüft der Bund im Moment noch die Finanzierungsvorschläge, die Hamburg und Schleswig-Holstein Ende Februar in Berlin vorgestellt hatten. Erst nach der Prüfung werde man mit den Ländern weiter verhandeln, so eine Sprecherin. Dies werde vermutlich im August oder September der Fall sein.

Der genaue Termin soll noch vor der parlamentarischen Sommerpause – also innerhalb der nächsten drei Wochen – abgestimmt werden.

Ursprünglich sollte das Gespräch zwischen Bund und Ländern bereits im Frühjahr stattfinden, aber der Bund vergab keine Termine – trotz intensiver Bemühungen mehrerer politischen Ebenen in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Die S4 nach Ahrensburg und Bad Oldesloe soll nach ersten Schätzungen rund 350 Millionen Euro kosten. Mindestens 60 Prozent der Strecke sollen vom Bund finanziert werden.

Auch interessant

ARGO AI-Deutschlandchef Dr. Reinhard Stolle, Christian Senger, Bereichsleiter Autonomes Fahren bei der Nutzfahrzeugsparte von VW und Moia-Chef Robert Henrich (v.l.n.r.)

In diesen Stadtteilen will Moia künftig autonom fahren

Der Fahrdienst Moia will noch in diesem Jahr mit den Vorbereitung für einen fahrerlosen Betrieb starten. Dazu hat sich die VW-Tochter ein ambitioniertes Testgebiet ausgesucht. Mit welchen Herausforderungen Verkehrssenator Tjarks rechnet und was mit dem bisherigen Moia-Dienst passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.