Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Neue HVV-Website: Mehr Fahrplanauskunft und Smartphone-Design

Der HVV hat eine neue Website, die endlich konsequent für die mobile Nutzung auf Smartphones optimiert ist und eine verbesserte Fahrplanauskunft enthält. Das ist auch noch neu.
Christian Hinkelmann
Die neue HVV-Website ist für den mobilen Einsatz auf Smartphones optimiert
Die neue HVV-Website ist für den mobilen Einsatz auf Smartphones optimiert

Nach fast zwölf Jahren hat der Hamburger Verkehrsverbund grundlegend überarbeitet und mit einem neuen, für die mobile Nutzung auf Smartphones optimierten, Design ausgestattet.

Ganz im Fokus steht auf hvv.de die Fahrplanauskunft, die nun im oberen Bereich jeder einzelnen Seite prominent platziert ist und mehr Funktionen hat als bisher. So werden ab sofort bei jeder Fahrtauskunft fünf verschiedene Verbindungen vorgeschlagen, außerdem wird die ausgewählte Route grafisch auf einer Hamburg-Karte angezeigt. Die neue Darstellung orientiert sich stark an der bisherigen Fahrplanauskunft in der HVV-App.

Außerdem präsentiert der Verkehrsverbund erstmals auf seine Website ausgewählte Zukunftsprojekte, wie beispielsweise geplante HVV-Gebietserweiterungen, das künftige Schnellbus-Konzept sowie die geplante Einführung eines elektronischen Ticketsystems, das die Smartphones der Fahrgäste automatisch erkennt und den Preis für die gefahrene Strecke selbständig ermittelt und abrechnet (Check-In/Be-Out).

Neben den optischen Verbesserungen an der Oberfläche hat der Verkehrsverbund auch im Hintergrund viel geschraubt. Die Softwareplattform, auf der die Website basier…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Wird er bald stillgelegt und abgerissen? Der Bahnhof in Scharbeutz an der Ostseeküste in Schleswig-Holstein.

Ist die Bäderbahn-Stilllegung nicht rechtens?

Die von der Deutschen Bahn forcierte Stilllegung der Bäderbahn in der Lübecker Bucht ist juristisch derzeit wohl kaum möglich, meinen mehrere Eisenbahn- und Verwaltungsrechtler. Sollte die Bahn daran festhalten, würden sich die Planungen für die Fehmarnbelt-Hinterlandanbindung mit hoher Wahrscheinlichkeit zusätzlich verzögern. Die DB hat unterdessen vorgesorgt und überrascht mit einem neuen Detail.

Fahrkartenautomaten im HVV.

HVV erhöht Ticketpreise – aber nur ein bisschen

Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten soll die anstehende HVV-Preiserhöhung gering ausfallen. Sehen Sie hier im Überblick alle neuen Ticketpreise, welche umstrittene Fahrkarte der HVV abschaffen will und was sich ändert, wenn Sie jemanden zum Zug bringen wollen.

10 Antworten auf „Neue HVV-Website: Mehr Fahrplanauskunft und Smartphone-Design“

Das neue Programm des HVV ist eine einzige Katastrophe !!!
Absolut keine Erleichterungen! Wer denkt sich so etwas aus?

Wir sind Jahresabonenten und zahlen nicht wenig.

13.Januar 2019
Marion und Lothar Falk

Nicht nur die Druckfunktion ist weggefallen, auch zwei bewährte und zuverlässig arbeitende Möglichkeiten fehlen:
Es gibt weder die Möglichkeit eine WEITERFAHRT, noch die Möglichkeit eine RÜCKFAHRT zu erfragen.
Auch auf diese Kritik erfolgte bislang keine Reaktion des HVV.

Hallo, den negativen Bemerkungen kann ich mich nur anschließen. Das „alte“Programm war viel besser und vor allem für ältere Menschen gut überschaubar.Ich vermisse auch die Umsteigemöglichkeiten mit entsprechenden Zeitangaben.
Mit freundlichen Grüßen
Krause E.

Die neue Auskunft ist vollkommen unbrauchbar.
Keine Alternativen, keine Änderungsmöglichleiten, unsinnige Vorschläge, vollkommen unübersichtlich.

Am 30.10.2018 hat die HVV-Marktkommunikation geantwortet.
Die Anwort ist an Arroganz nicht zu überbieten.
Ja, angesichts der mobilen Nutzungszahlen haben wir darauf verzichtet, die fehleranfällige zusätzliche Druckansicht erneut bereitzustellen.
Wenn Sie kein Smartphone besitzen oder einfach einen Ausdruck präferieren, können Sie aber natürlich die Druckfunktion Ihres Browsers nutzen.
Je nach Browser haben Sie dann auch verschiedene Möglichkeiten, auf das Druckergebnis Einfluss zu nehmen.
Wir werden das Thema auch in die FAQ aufnehmen: https://www.hvv.de/de/service/fragen-und-antworten/fahrplanauskunft–plaene

Mit freundlichen Grüßen

Hamburger Verkehrsverbund GmbH
Marktkommunikation

Ich kann das o. g. nur bestätigen, offensichtlich geht der HVV davon aus, dass nur noch Menschen mit an der Hand festgetackertem Smartphone die Fahrplanauskunft nutzen. Es werden keine alternativen Verbindungen mehr angezeigt, so dass ich eine bestimmte Verbindung mit U-Bahn und Bus einzeln raussuchen und berechnen musste. Und das Runterladen des Fahrplans nützt mir auch wenig, da ich meinen Rechner wohl kaum mit mir rumtrage, es fehlt eine Druckfunktion. Es befindet sich auf der Website eigentlich nur noch eine App, was dem Sinn von Websites widerspricht. Ist wohl günstiger in der Wartung, für den Kunden aber eine Zumutung.

Früher bekam man die Infos auf prägnanten, klaren Masken, die ohne zu scrollen auf einmal auf dem Laptop-Bildschirm zu sehen waren, heute muss man weit runterscrollen…

Kleiner Nachteil für HVV-Kunden: Immer, wenn ich versuchsweise eine Fahrkarte über die neue Website kaufen will (nach dem erfolgreichen Einloggen natürlich!), erscheint die Fehlermeldung: „The requested URL /de/fahrkarten/onlineshop/einzel-tageskarten was not found on this server. Apache/2.4.10 (Debian) Server at hvv.de Port 80“. Mich würde interessieren, ob es anderen Usern auch so geht. Vielen Dank für eventuelle Kommentare!

Ist aber für den HVV wohl auch kein großes Problem. Bei den umfangreichen Angebotsverbesserungen, die zum 9. Dezember 2018 vorgesehen sind und die in diesem Forum in einem anderen Artikel dankenswerterweise sehr übersichtlich und detailliert beschrieben sind, hat der HVV wohl genug Geld, insbesondere, da man ja zum 1. Januar 2019 die Fahrpreise wieder erhöht. Außerdem: Schwarzfahren geht immer!

PS: Über die App funktioniert der Fahrkartenkauf – soll ich sagen leider?

Sehr geehrte Damen und Herren,

war es bislang, übrigens sehr kundenfreundlich, möglich, durch einfache Eingabe in eine übersichtliche Suchmaske eine Verbindung mit dem HVV von A nach B zu erfragen, haben Sie neuerdings ein neues Lay-out installiert. Seit einer halben Stunde kämpfe ich mit diesem Programm, das mich mal als angemeldet, dann als wieder nicht angemeldet registriert. Jedenfalls bekomme ich nicht die gewünschte schlichte Auskunft, die mir erst Ihre entnervte Mitarbeiterin, die sich den ganzen Tag solche Beschwerden anhören muss, telefonisch erteilen kann.

Warum soll ich eigentlich als Kunde meine Zeit und Nerven strapazieren, bloß um eine simple Auskunft zu erhalten? Welcher IT-Wahnsinn treibt Ihre Verantwortlichen? Kehren Sie zum alten Programm zurück, und ersparen Sie Ihren Kunden diesen Blödsinn.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Christiansen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert